Mainz | Am heutigen frühen Mittwochmorgen (17.03.2021) wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand in den Mainzer Stadtteil Finthen alarmiert. Durch den Brand wurden zwei Menschen verletzt.


Zimmer brannte in voller Ausdehnung

Um 06:17 Uhr ging bei der Leitstelle der Notruf ein, dass in der Straße „Am Weisel“ in einem Mehrfamilienhaus, in dem acht Menschen leben, ein Zimmer im ersten Stock in voller Ausdehnung brennt.

Am Einsatzort begannen die Einsatzkräfte sofort mit einem Angriffstrupp unter Atemschutz die Flammen im Innenangriff zu bekämpfen. „Wir hatten den Brand nach 15 Minuten unter Kontrolle“, so Einsatzleiter Rüdiger Zeuner-Christ gegenüber BYC-News.

Vater und Sohn verletzt

Ausgebrochen ist der Brand im „Kinderzimmer“ der Wohnung, die von drei Menschen bewohnt war. Der 28-jährige Sohn, der das Kinderzimmer bewohnte, musste vom Rettungsdienst mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Vater, der ebenfalls verletzt wurde, konnte an der Einsatzstelle ambulant behandelt werden und verzichtete auf eigenen Wunsch auf einen Transport ins Krankenhaus.

Nachdem die Feuerwehr die Nachlöscharbeiten nach zwei Stunden beendet und den Spitzboden kontrolliert hatte, konnte das Mehrfamilienhaus für die restlichen Wohnungen wieder freigegeben werden. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner sind bei Familienangehörigen untergekommen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen.

Im Einsatz waren neben der Polizei der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen, die Berufsfeuerwehr Mainz mit 16 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen, sowie die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Finthen mit 9 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen.