Nachrichten Groß-Gerau | An diesem Samstagabend (23.01.2021) gegen 20:00 Uhr kam es auf dem Nordring in Groß-Gerau zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt.


Der Fahrer flüchtete von der Unfallstelle

Der Fahrer eines grünen Mitsubishi überquerte die Brücke des Gewerbegebiets in Fahrtrichtung Feuerwehr. In dem Fahrzeug befanden sich noch zwei Mitfahrer im Alter von 33 und 38 Jahren. Plötzlich und aus noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen einen dort befindlichen Baum.

Wie Zeugen gegenüber der Polizei mitteilten, stieg der Fahrer des Wagens sofort im Anschluss daran aus und flüchtete in das nahegelegene Feld. Die beiden Mitfahrer hingegen wurden durch den Aufprall schwer verletzt mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurden die beiden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

An der Unfallstelle im Einsatz waren neben der Polizei auch die Feuerwehr Groß-Gerau mit sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften. Ebenfalls im Einsatz war ein Notarzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste der Nordring für rund zwei Stunden komplett  gesperrt werden.

Fahndung nach dem flüchtigen Fahrer

Zeitgleich hatte die Polizei eine Fahndung nach dem flüchtigen Unfallfahrer eingeleitet. Dabei wurden Polizisten von allen Polizeistationen aus dem Kreis Groß-Gerau sowie ein Hubschrauber und ein Diensthund eingesetzt. Schließlich gelang es, einen 41 Jahre alten tatverdächtigen Mann aus Ginsheim festzunehmen.

Zudem hatte sich herausgestellt, dass der Mitsubishi zum Zeitpunkt des Unfalls nicht zugelassen war. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiterhin an. Zeugen werden deshalb gebeten, sich bei der Polizei Groß-Gerau unter der Rufnummer 06152 – 1750 zu melden.