Symbolfoto Rettungsdienst bei Unfall | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B428 zwischen Bad Kreuznach und Bossenheim wurden zwei Personen schwer verletzt. Der 54-jährige Unfallverursacher aus Frankfurt hatte keinen Führerschein.

Am frühen Mittwochmorgen, fuhr der 54-jährige Frankfurter, mit seinem hochmotorisierten Fahrzeug die B428 in Richtung Bossenheim. Vermutlich durch überhöhte Geschwindigkeit kam er im Kurvenbereich auf die linke Fahrspur.

Frontal in den Gegenverkehr

Hierbei touchierte er erst ein mit drei Personen besetzten PKW, bevor er anschließend mit dem Wagen eines 46-jährigen frontal zusammen stieß. Durch den heftigen Zusammenstoß, wurde der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug einen Abhang hinunter auf eine angrenzende Ackerfläche geschleudert.

Der Frankfurter wurde in seine Wagen eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mittels hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Wrack herausgeschnitten werden. Anschließend wurde er schwer verletzt mit einem Rettugshubschrauber in die Mainzer Uniklinik (Universitätsmedizin) geflogen.

Unfallverursacher hatte keinen Führerschein

Auch der 46-jährige Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges wurde schwer verletzt und in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus eingeliefert. Die drei Insassen des Fahrzeuges, welches zuerst touchiert wurde, erlitten leichte Verletzungen.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, die Ermittlungen hinsichtlich seiner Verkehrstüchtigkeit stehen noch aus.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die B428 in beide Richtungen voll gesperrt werden.