Zwei Männer haben am Sonntagvormittag in Worms Verkehrsteilnehmer attackiert. Einer der beiden hörte nicht mal auf, aggressiv zu sein, als die Polizei eintraf. Er kam in Gewahrsam. Weitere Attacken auf Autos sind ungeklärt.

Sonntag. 9.30 Uhr in Worms. Ein Motorradfahrer muss an der Kreuzung Ludwig- und Peterstraße halten. Zwei Männer greifen ihn an, versuchen ihn vom Motorrad zu ziehen. Doch sie scheitern. Der Angegriffene kann fliehen.

Die beiden Männer – 30 und 32 Jahre alt – scheinen geladen. Vor diesem Angriff haben sie einen parkenden Roller umgestoßen, wie die Polizei mitteilt. Und auch jetzt geben sie keine Ruhe. Nachdem der Motorradfahrer weiter gefahren ist, greifen sie einen anderen Mann an.

Zerkratzte Autos am Hohenstauferring

Ein Auto, das in der Nähe stand, beschädigen sie an der hinteren Seite. Mit bloßen Fäusten. Sie rennen weiter zur Peterstraße. Dort stellen sie sich einem Auto in den Weg und hämmern wieder mit den Fäusten drauflos. Dieses mal gegen die Motorhaube. Der Fahrer steigt aus. Zuerst schlagen ihm die Angreifer die Tür gegen das Bein. Dann schlagen sie ihn ins Gesicht.

Die Polizei trifft ein, stellt die beiden Täter. Sie sind 30 und 32 Jahre alt. Der Ältere erhält einen Platzverweis und darf gehen. Der Jüngere bleibt aggressiv – gegenüber dem Autofahrer und den Polizisten. Er kommt in Gewahrsam.

Am Hohenstaufenring wurden an fünf parkende Autos der Lack zerkratzt. Ob es die gleichen Täter waren, konnte die Polizei nach eigenen Angaben nicht feststellen. Zeugen sollen sich melden. Neben der Altersangabe sagt die Polizei über die Randalierer nur aus, dass sie eine gelbe und graue Jacke getragen hätten. So wie eine blaue und eine rote Hose.