Symbolbild Feuerwehr | Foto: Meikel Dachs

Bexbach. Die Polizeiinspektion Homburg hat einen 54-jährigen Mann überführt. Er ist der mutmaßliche Brandstifter, der in den letzten beiden Jahren in Bexbach immer wieder mutwillig Container in Brand gesetzt haben soll. Zeugen beobachteten ihn bei seiner letzten Tat.

Der Schaden ging in den Bereich über 1000 Euro. Die Brandstiftungen bedeuteten aber auch weitere Gefahr: Beim letzten Brand Ende Juni sei das Feuer schon auf einen Baum und eine Hecke in der Nähe des Containers übergangen, wie die Polizei mitteilt.

Genau da konnte die Polizei das Treiben beenden. Zwei Zeugen beobachteten den Verdächtigen, wie er ein Feuer gelegt haben soll, alarmierten die Feuerwehr und griffen selbst noch vor Ort mit einem Feuerlöscher ein, um den Brand einzudämmen. Die Feuerwehr erledigte dann nach ihrem Eintreffen den Rest. Das nun wahrscheinliche Strafverfahren beruht auf umfangreiche Ermittlungen, die die Polizei nach eigenen Angaben in der Sache geleistet hat.