Quelle: Facebookseite Fahrschule Baroli

Ein Wohngebiet, eine Fahrschule und öffentliche Parkplätze, eigentlich nichts Besonderes.
Doch in Weisenau amüsierten nun 2 Zettel hinter den Scheibenwischern zweier Fahrschulfahzeuge der Fahrschule Baroli für schmunzeln.

In wohl jeder Fahrschule lernt man, wo man Fahrzeuge parken darf. Nicht nur heute sondern das auch schon seit Jahrzehnten. Entweder ein Anwohner in einem Weisenauer Wohngebiet ist nie in den Genuss gekommen einen Führerschein machen zu können oder er hat einiges verlernt.

Doch was ist geschehen?

Der Hof der Fahrschule Josef Baroli in der Weisenauer Hohlstraße muss zum ersten Mal nach 20 Jahren Saniert werden. Hierzu mussten die Betreiber zwei der insgesamt 8 Fahrzeuge außerhalb des eigenen Gelände abstellen. Wie in der Regel Fahrlehrer ihren Schülern vermitteln, kann dieses durchaus auch im öffentlichen Verkehrsraum sein, sofern dieses nicht durch Regelungen verboten ist. So hat dieses die Fahrschule dann auch gemacht.

Die restlichen Fahrschulfahrzeuge wurden vorsorglich durch die Fahrlehrer mit nach Hause genommen.

Am heutigen Montagmorgen (11.03.2019) trauten die Fahrlerher ihren Augen nicht. An beiden Fahrzeugen befanden sich Zettel mit der Aufschrift

„Dies ist ein Wohngebiet und kein Fahrschulparkplatz“

Die Fahrschule Baroli reagierte auf ihrer Facebookseite wie folgt:

Liebe(r) Zettelschreiber(in),

wir haben gemeinschaftlich beschlossen Sie hiermit zum Hobby-Bobby des Jahres 2019 zu ernennen. Wir waren entzückt, aber auch darüber verwundert, dass unsere ordnungsgemäß zugelassenen und ordentlich abgestellten Fahrzeuge nicht ebenso selbstverständlich im öffentlichen Verkehrsraum geparkt werden dürfen, wie Ihr Fahrzeug. Wir wohnen nämlich im gleichen Wohngebiet wie Sie und wir gehen davon aus, dass Sie nicht in unserer seit über 100 Jahren bestehenden Fahrschule den Führerschein erworben haben, sonst wüssten Sie über die Regeln der StVO ja besser Bescheid. Oder…mein Gott…vielleicht ja doch! Das wäre ja noch viel peinlicher für Sie.

Unsere Umbaumaßnahme wird am nächsten Samstag weiter geführt und ist dann auch beendet. Bitte liebe(r) Zettschreiber(in), teilen Sie uns doch Ihre genaue Anschrift mit, dann stellen wir ganz bestimmt nicht wieder die beiden Fahrschulfahrzeuge in Ihrer Nähe ab. Wir machen uns dann die Mühe und parken alle 8 Autos .dort. Das ist nämlich völlig legitim und unter Nachbarn dürfte das ja auch kein Problem sein.

Sollten Sie drüber reden wollen, wir laden Sie gerne auf eine Tasse Kaffee ein. Besuchen Sie uns doch kurz – nicht uniformiert – in unserem Büro. Wir lächeln anschließend mal gemeinsam über die viele Arbeit, die Sie sich völlig unnötig gemacht haben