Binnen gut drei Wochen brannte es in der ehemaligen Lokhalle in Worms gleich dreimal. Beim letzten Brand am 8. November (wir berichteten) brannte die Halle komplett aus. Jetzt konnten die Ermittler der Wormser Kriminalpolizei drei junge Männer feststehen, die im Verdacht stehen die Brände absichtliche gelegt zu haben.

Im Anschluss der Löscharbeiten untersuchten Experten der Wormser Kriminalpolizei den Brandort. Aufgrund der Ermittlungserkenntnisse ergab sich der Verdacht der Brandstiftung. Aus diesem Grund hat die Kriminalpolizei Worms am 12.11.2019 eine Ermittlungsgruppe zur Tataufklärung eingerichtet.

Am Mittwoch, den 13.11.2019, haben Polizeibeamte der Ermittlungsgruppe in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Mainz einen 17-jährigen Wormser festgenommen. Der Jugendliche steht im dringenden Tatverdacht, gemeinsam mit zwei weiteren Tatbeteiligten im Alter von 15 und 22 Jahren aus Worms, den Brand vorsätzlich gelegt zu haben. Die Ermittlungen zur konkreten Beteiligung der Tatverdächtigen dauern an.

Der 17-jährige Jugendliche wird zudem beschuldigt die vorangegangenen Brände in der Lokhalle vom 19.10.2019 und 24.10.2019 gelegt zu haben. Im Anschluss an seine Festnahme hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Mainz auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft angeordnet. Der Beschuldigte befindet sich seitdem in einer Jugendstrafanstalt.