Nachdem es im Frühjahr zwei Einbrüche im Wormser Tiergarten gegeben hat, konnte die Polizei nun nach umfangreichen Ermittlungen drei Personen festnehmen. Neben mehreren Zeugenhinweisen war auch ein Blitzerfoto, welches die Tatverdächtigen in einem gestohlenen Auto aufgenommen hat, mit Ausschlaggebend, um auf die Spur der Beschuldigten zu kommen.

-Werbung-

Dem Trio, bestehend aus zwei 32- und 42-jährigen Männern und einer 21-jährigen Frau, wird vorgeworfen, im April und Mai in den Wormser Tiergarten eingebrochen zu sein und sich Zugang zu mehreren Gebäuden auf dem Gelände verschafft zu haben. Die Wormser sollen dabei unter anderem Bargeld-Einnahmen, eine Beschallungsanlage, einen Lieferwagen und ein Auto, einen Bolzenschussapparat und ein Betäubungsgewehr mitsamt Munition entwendet haben. Es war ein Gesamtschaden von ca. 50.000 Euro entstanden.

Sie gingen zunächst den belgischen Behörden ins Netz, nachdem ein nach dem Diebstahl zur Fahndung ausgeschriebenes Fahrzeug durch ein automatisiertes Kennzeichenlesesystem in Belgien erfasst worden war. Inzwischen sind sie an die deutschen Behörden ausgeliefert und befinden sich in Untersuchungshaft.

Durch den Hinweis eines aufmerksamer Bürgers konnte ein gestohlenes Fahrzeug des Tiergartens in einer Wormser Seitenstraße gefunden werden. Im Rahmen mehrerer Durchsuchungsmaßnahmen gelang es der Wormser Kriminalpolizei zudem einen großen Teil der gestohlenen Gegenstände bei den Beschuldigten sicherzustellen. Neben den beiden Fahrzeugen sind insbesondere der Bolzenschussapparat und das Betäubungsgewehr samt Munition sichergestellt worden.

 

-Werbung-