Der Eisenbahn-Trajekt-Verkehr. Foto: Heimatverein Bingerbrück e.V.

Im Rahmen der Tage der Industriekultur Rhein-Main wird am Sonntag, 4. August 2019, die kulturhistorische Führung „Wo früher Gleise lagen“ angeboten. Sie startet um 15 Uhr am Stellwerk Mensch | Natur | Technik und verbindet in eineinhalb Stunden einen Rundgang durch die Ausstellung im Stellwerk mit einem Spaziergang durch den Park am Mäuseturm.

Ralf Lippert erzählt über die Zeit des überregional bedeutenden Bahnknotenpunkts Bingerbrück. Neben dem Stellwerk selber weisen auch im heutigen Park noch zahlreiche Relikte und Spuren darauf hin. So erfahren die Gäste unter anderem, was es mit dem Tunneltheater auf sich hat und was ein Trajekt ist.

Blick auf die Umgebung mit Rhein, Mäuseturm oder Burg Ehrenfels

Aber auch mit Blick auf die Umgebung mit Rhein, Mäuseturm oder Burg Ehrenfels gibt es viele interessante Gegebenheiten und Hintergründe quer durch die Vergangenheit dieser außengewöhnlichen Region, über die Ralf Lippert einiges zu berichten weiß. Die Veranstaltung ist kostenlos und ohne Anmeldung.

Wer sich in die Millionen Jahre alte Geschichte der Region weiter vertiefen möchte, erhält in der multimedialen Erlebnisausstellung des Stellwerks Mensch| Natur | Technik vielfältige Gelegenheiten. Ehrenamtlich aktive Bürgerinnen und Bürger erwarten Sie dort und führen auf Wunsch gerne durch die Ausstellung. Das Stellwerk hat immer dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Montags ist Ruhetag außer an Feiertagen.

Weitere Informationen gibt die Stadtverwaltung Bingen, Umweltabteilung, umweltabteilung@bingen.de, Tel. 06721/184-134 (montags bis freitags), www.stellwerk-bingen.de.