Der Saarbrücker Wildpark freut sich über Nachwuchs: Ein Wisent ist an diesem Sonntag zur Welt gekommen – es ist ein Mädchen. Bereits an diesem Montag konnte es mit der Herde durch das Gehege laufen.

-Werbung-

Der stolze Vater ist ein vier Jahre alter Bulle. Das Kalb ist sein erster Nachwuchs. Insgesamt leben fünf Kälbchen in der Herde. Noch ist es klein und zierlich – ausgewachsen können die Tiere aber bis zu 1000 Kilo schwer werden.

Wisente sind selten geworden. Die einst in Europa heimischen Tiere verschwanden zu Beginn des 20. Jahrhunderts, berichtet das Fachportal Naturefund.de. Das letzte freilebende Exemplar wurde demnach 1927 im Kaukasus erschossen. In Nordrhein-Westfalen laufe seit fünf Jahren ein Projekt, die Tiere hierzulande wieder anzusiedeln.

Die Experten von Naturefund.de berichten, dass diese Herde mittlerweile auf über 20 Wisente angewachsen sei. „Die Auswilderung trägt nicht nur entscheidend zum Arterhalt der größten Landsäugetiere Europas bei, auch die Vielfalt an Insekten und Vögeln nimmt dort deutlich zu, wo große Grasfresser ganzjährig weiden können“, freut sich Katja Wiese von Naturefund über diese einmalige Erfolgsgeschichte.“