[Werbung] Schauen wir heute in die Büros oder in die privaten Wohnungen, steht überall mindestens ein Desktop-PC. Was vor vielen Jahren noch als Luxus galt, ist heute ein ganz normaler Standard. Doch die Entwicklung der letzten 3 Jahre könnte den PC künftig unnötig machen. In 5 – 10 Jahren wird der klassische Desktop-Computer vermutlich langsam am Aussterben sein. Grund dafür sind unter anderem Notebooks, Netbooks und vor allem das Smartphone.

Dass ein Notebook bzw. Netbook den PC mittlerweile ersetzen kann, haben wir schon oft erlebt. Selbst bei grafischen Anwendungen und Programmiertätigkeiten ist ein PC als solches in der Desktop-Ausführung gar nicht mehr notwendig. Die Notebooks werden immer leichter und kleiner. Ein großer Monitor bzw. ein Fernseher lässt sich damit leicht verbinden, für denjenigen der unbedingt einen XXL-Monitor wünscht.

Neu ist allerdings, dass auch das Smartphone den PC insgesamt ersetzen könnte. Viele fragen sich jetzt schon: Lohnt sich der Kauf eines PCs noch? Grundsätzlich kommt das natürlich auf den Verwendungszweck an. Die Preise sind aber in den letzten Jahren soweit gefallen, dass es sich noch lohnt. Wer ihn als Selbstständiger nutzt, profitiert zudem von den angehobenen GWG Sätzen (bis zu 800 Euro netto).

Smartphone als PC Alternative – Eine Vision?

Eine Vision oder völliger Blödsinn? Schon heute wird das smarte Handy bevorzugt für Gaming und Co. genutzt. Die neuen Geräte sind so gut bestückt, das selbst anspruchsvollste Spiele ohne Ruckeln, störungsfrei laufen. Der Verkauf der teuren Konsolen ist seit einiger Zeit deutlich rückläufig. Schlussendlich lässt sich das Smartphone auch mit einer Dockingstation aufrüsten, an der Tastatur, Mouse, Monitor, Joystick und anderes angeschlossen werden kann. Die Rechenleistung ist beim Gaming heute durchaus vergleichbar mit einer Konsole oder einem PC. Das Feeling vielleicht noch nicht so ganz, das jedoch dürfte sich auch mit der Zeit ändern.

Doch wie ist das mit dem Handy als PC-Ersatz für die üblichen Dinge. Also geschäftliche Anwendungen, Textverarbeitung und so weiter? Auch hier hat sich viel getan. Von der Hardware sind die Geräte längst bereit. Nur die Software ist noch nicht so weit. Apple und Google arbeiten an neuen Versionen, womit das Smartphone künftig auch einfach als PC Alternative dienen kann. Die aktuellen Versionen von z.B. Android gelten dafür als nicht nutzbar.

Festplatten sind Old School

Dass sich bereits jetzt erste Änderungen bemerkbar machen, erleben wir an der Zunahme des Cloud Geschäfts. Obwohl die Cloud selbst als nicht wirklich sicher gilt (Angriffe von außen, Mitarbeiterzugriffe, Behördenzugriffe), nutzen immer mehr Anwender die Wolke im Netz, um dort ihre geschäftlichen, privaten und intimen Daten zu speichern. Mit dem neuen Internetstandard 5 G wird das künftig noch schneller und einfacher sein. Selbst Filme werden dann nur noch in der Cloud abrufbar sein und in Sekundenschnell abrufbar sein.

Festplatten braucht in einigen Jahren niemand mehr. Der Trend geht dazu, alle Daten im Netz zu speichern. Viele Firmen machen das heute schon. Denken wir nur an die Faktura-Software in der Cloud. Für einen geringen monatlichen Preis werden alle Kundendaten und Rechnungen nur noch in der Cloud gespeichert. Ein Schritt dahingehend, dass der PC (so wie wir ihn heute kennen!) aus unseren Wohnungen verschwindet.