Eine überwältigende Resonanz zeigte unser Bericht “Wiktorias letzter Wunsch – Einmal mit Delphinen schwimmen” vom vergangenen Freitag (15.02.2019) über die schwer kranke 12-jährige Budenheimerin Wiktoria. Ihr größter Wunsch ist es, einmal in ihrem Leben noch mit Delphinen schwimmen zu können.
Freunde der Eltern haben über gofoundme eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
30.000 Euro sind das Ziel um diesen letzten Wunsch der 12-jährigen erfüllen zu können.

Durch unseren Bericht wurden unsere Leser Iris und Oliver Fox auf Wiktorias Schicksal aufmerksam. Sie selbst konnten mit ihrer Tochter im vergangenen Jahr eine solche Therapie nutzen. Durch die Beiden konnte RHEIN-MAIN-NACHRICHTEN | Boostyourcity, den Kontakt zwischen Wiktorias Familie und einer Familie aus Eisenach herstellen, die eine solche Therapie in Spanien anbietet.

Am 23. September geht´s zu den Delphinen

Foto: Oliver Fox

So steht jetzt fest, dass Wiktoria zusammen mit ihrer Familie, am 23.September 2019 an einer sechstägigen Delphintherapie in Benidorm (Spanien) teilnehmen kann.
In der Regel gibt es für solche Therapieplätze Wartezeiten von bis zu 4 Jahren.

Die Initiatoren dieser Therapie, Mandy und Torsten Fischer aus Eisenach, freuen sich, der 12-jährigen Wiktoria nun ihren letzten Wunsch erfüllen zu können. Die Therapie mit den intelligenten Säugetieren wird für die junge Budenheimerin kostenlos sein.

Thüringer Ehepaar lädt Wiktoria ein

Mandy (39) und Torsten (42) kamen vor Jahren selbst in die Situation mit ihrem Kind eine solche Delphintherapie machen zu müssen. Ihr Kind litt unter anderem unter starken epileptischen Anfällen. Seit der Therapie ist es komplett Anfallsfrei.
Aus dieser persönlichen Erfahrung machten es sich die beiden Thüringer zum Ziel, auch anderen Betroffenen zu helfen.

Foto: Oliver Fox

So machte die 39-jährige Erzieherin Mandy kurzerhand eine Ausbildung zur Delphintherapeutin. Seit 2015 ermöglicht nun das Ehepaar, betroffenen Familien kostenneutral an einer solchen Therapie teil nehmen zu können.

Tierschutz wird groß geschrieben

Torsten Fischer betonte Rhein-Main-Nachrichten | Boostyourcity gegenüber, dass neben der qualifizierten Therapie auch der Tierschutz ganz groß geschrieben wird. Bei den Delphinen handelt es sich um Tiere, die selbst gerettet wurden.
Auch werden die Tiere regelmäßig durch Tierärzte kontrolliert, so dass sichergestellt ist, dass es den Delphinen sehr gut geht und sie auch selbst Spaß an der Therapie haben.

Foto: Mandy Fischer

Als weiteres Highlight für die betroffene Familie aus Budenheim, konnte der 43 jährige Sachverständige, Torsten Fischer garantieren, dass 2 Jahre später zusätzlich ein Nachfolgeplatz für Wiktoria gesichert ist. Sollte sie es selbst nicht mehr erleben können, bleibt dieser Platz für die Geschwister erhalten.

Über 12.000 Euro Spenden schon eingegangen

Um der kompletten Familie es zu ermöglichen, diesen Traum mit Wiktoria gemeinsam erleben zu können, bitten wir die Spendenaktion auch weiterhin zu unterstützen um das Ziel von 30.000 Euro zu erreichen. So können die Eltern, gemeinsam mit den beiden Geschwistern von Wiktoria, noch einmal ein Woche unbeschwert an der spanischen Ostküste genießen und auch die anfallenden Kosten im Alltag bewältigen zu können.

Nach Veröffentlichung unseres Artikels konnten mittlerweile über 10.000 Euro zusätzlich auf dem Spendenkonto verbucht werden. Bitte spendet weiter !

Jetzt hier spenden >KLICK<

Weitere Unterstützung für Wiktoria

Eine weitere Überraschung haben sich die Mainzer Schausteller einfallen lassen. Die IMSM (Interessengemeinschaft Mainzer Schausteller und Marktbeschicker) haben die komplette Familie zum Mainzer Rheinfrühling eingeladen. Dort kann die Familie gemeinsam mit Wiktoria und ihren beiden Geschwistern vom Alltag abschalten.

Ebenso hat sich die Flugschule RheinMain dazu bereit erklärt, der Familie einen Rundflug über Mainz und Rheinhessen zu spendieren.

Rhein-Main-Nachrichten | Boostyourcity sagt an alle Spender und Unterstützer ein ganz großes DANKESCHÖN

1 KOMMENTAR

Comments are closed.