Am Montagmittag (16.09.2019) kam es in der Albert-Schweizer-Allee in der Wiesbadener Innenstadt zu einem versuchten Angriff auf Rettungskräfte.

Wie der SWR berichtet, habe der 61-Jährige über den Notruf um Hilfe gebeten, da er keine Luft mehr bekomme und Blut spucken würde. Als Örtlichkeit gab er an, an einer Bushaltestelle in der Albert-Schweizer-Allee zu sitzen.

Als die Rettungskräfte eintrafen, saß der Anrufer wohl auf an der Bushaltestelle und hatte sich grade eine Zigarette angezündet. Sofort fing er an die Sanitäter zu beleidigen und schmiss ein Bierglas nach ihnen, was jedoch zum Glück das anvisierte Ziel verfehlte.

Warum der Mann den Anruf fingierte und die Helfer angriff, ist unklar. Gegen den 61-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen, Beleidigung und versuchter schwerer Körperverletzung eingeleitet.