Nachrichten Wiesbaden | Einen neuen Rekord haben die R+V-Mitarbeiter bei ihrer traditionellen Weihnachtsspendenaktion aufgestellt. In diesem Jahr kamen genau 124.250 Euro bei der Sammelaktion zugunsten benachteiligter Menschen zusammen.

-Werbung-

Zwölf gemeinnützige Vereine und Initiativen

Das Geld erhalten zwölf gemeinnützige Vereine und Initiativen in verschiedenen Städten in Deutschland. Die R+V STIFTUNG, in der die R+V ihr soziales Engagement gebündelt hat, veranstaltet die Aktion jedes Jahr. Die Hälfte des Spendengeldes stammt aus der Sammelaktion der R+V-Beschäftigten in ganz Deutschland. Die andere Hälfte steuert die R+V Versicherung bei, die traditionell jeden von ihren Mitarbeitern gespendeten Euro verdoppelt.

Die Aktion findet seit 1994 jeweils zwei Wochen lang in der Adventszeit statt. Ursprünglich gab es die Aktion zunächst ausschließlich am R+V-Hauptsitz in Wiesbaden. Im vergangenen Jahr kamen die Standorte Hamburg und Frankfurt hinzu, 2020 veranstaltete die R+V STIFTUNG die Sammlung erstmals bundesweit unter allen R+V-Mitarbeitern. Bei der Spendenaktion kamen seit ihrem Start bereits rund 800.000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Die Spenden gehen an:

  • Frankfurt: Frankfurter Tafel
  • Hamburg: KulturistenHoch2
  • Hannover: Kita Dunantstraße
  • Karlsruhe: Siebenstein
  • Münster: Pelikanhaus
  • Stuttgart: Helfende Hände
  • Wiesbaden: Aktion Kinder-Unfallhilfe, Albatros, Die Clown Doktoren, Barrierefrei starten, Känguru, Zwerg Nase
-Werbung-