Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Am späten gestrigen Dienstagnachmittag (26.11.2019) kam es in der Wiesbadener Innenstadt zu einem kuriosen Unfall mit mehreren Fahrzeugen.

Angefangen hatte alles gegen 16:15 Uhr mit einem harmlosen Auffahrunfall in der Wilhelmstraße. Die beiden beteiligten Fahrer stiegen aus ihren Fahrzeugen aus, um zwecks Schadensregulierung die Personalien auszutauschen.

Während dessen näherte sich ein 84-jähriger Wiesbadener in seinem Mercedes, aus Richtung Kureck kommend, der Unfallstelle. In Höhe Luisenstraße, noch kurz vor dem eigentlichen Auffahrunfall, fährt der 84-Jährige auf einen an der Ampel stehenden VW Sharan auf.

Rentner prallt in Unfallstelle

Durch die Kollision wird der Van einer 36-jährigen Wiesbadenerin auf die linke Fahrspur geschoben. Der Mercedes des 84-Jährigen schiebt sich auf die beiden stehenden Fahrzeuge des Auffahrunfalls und prallt gleichzeitig in die Beifahrerseite eines 76jährigen Nissan-Fahrers aus Wiesbaden.

Die Beteiligten des ursprünglichen Auffahrunfalls – eine 22-jährige Ford Focus-Fahrerin aus Wiesbaden und ein 45-jährige VW Caddy-Fahrer aus Wiesbaden – wurden durch den erneuten Zusammenstoß beide verletzt, da sie sich gerade außerhalb ihrer Fahrzeuge befanden.

45-Jähriger schwer verletzt

Die 22-Jährige wurde dabei leicht, der 45-Jährige wurde schwer verletzt. Vorsorglich wurden alle Unfallbeteiligten von Rettungskräften betreut.

An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden, der mit ca. 20.000 Euro beziffert wird. Während der Unfallaufnahme und Abschleppmaßnahme von 3 Fahrzeugen musste die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt werden, so dass es zu leichten Verkehrsbehinderungen kam. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.