Foto: Stadt Wiesbaden

Von einem aufmerksamen Bürger erhielt die Stadtpolizei den Hinweis, dass sich in Frauenstein im Bereich eines Feldweges ein verdächtiger Gegenstand befinden würde.

Nachdem sich die Stadtpolizei vor Ort selbst ein Bild gemacht hatte, wurde der Bereich gesichert und umgehend der Kampfmittelräumdienst verständigt. Der Kampfmittelräumdienst stellte fest, dass es sich um eine 7,7-Zentimeter-Flak-Granate aus dem Zweiten Weltkrieg handelt.

Die Granate wurde von den Experten abtransportiert und wird fachmännisch entsorgt werden.