Erneut Sperrmüll am Kallebad in Wiesbaden abgeladen | Foto: Hermann Dachs | BoostyourCity

Nachrichten Wiesbaden | Am heutigen Mittwoch (11.11.2020) hat ein Leser von Boost your City erneut illegal entsorgten Sondermüll im Gebüsch beim Kallebad in Wiesbaden entdeckt. Unsere Redaktion hat daraufhin erneut mit dem Wiesbadener Umweltamt darüber gesprochen.

-Werbung-

Alte Autoreifen und eine Couch abgeladen

Bei dem Müll handelt es sich im Wesentlichen um eine Couch und alte Autoreifen. Aber auch Milchverpackungen, Kartonagen, Pappbecher und Zigarettenpackungen wurden dort achtlos in das Gebüsch geworfen. In den vergangenen Monaten wurde im Bereich des Kallebads schon öfter illegal Müll abgeladen. Von lösemittelhaltigen Farben und Gammelfleisch bis hin zu einer großen Menge Sperrmüll fand man dort schon Einiges.

Lediglich der Platz, an dem die Unbekannten den Müll entsorgen hat sich um einige Meter verlagert. Die letzten Male wurde der Abfall immer im Bereich der Parkplätze entsorgt, dieses Mal wurde er in den Gebüschen weiter hinten abgeladen. Grund dafür dürfte die Überwachungskamera sein, die zur Zeit wegen der Corona-Teststation den Bereich der Parkplätze überwacht.

Das sagt das Umweltamt Wiesbaden dazu

Herr Hohmeister vom Wiesbadener Umweltamt hat gegenüber unserer Redaktion versichert, dass man sich schnellstmöglich darum kümmern werde, den Müll zu entsorgen. Da die Entsorgungsbetriebe zur Zeit allerdings stark überlastet seien, könne dies einige Tage dauern.

Die Problematik mit illegal entsorgtem Müll und auch Sperrmüll am Kallebad ist dem Umweltamt bereits bekannt. Da das Grundstück allerdings dem Tiefbauamt gehöre, könne das Umweltamt dort keine Maßnahmen veranlassen, erklärt Hohmeister. Er selbst sei dafür, den Parkplatz über die Wintermonate zu sperren, doch das läge nicht in seiner Hand. Da es sich dabei um öffentlichen Raum handelt, sei es auch nicht möglich, dort eine Videoüberwachung einzurichten. Dies sei aufgrund der Datenschutzrichtlinien nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich, welche dort jedoch nicht gegeben sind, so Hohmeister weiter. Es bleibe also nichts weiter übrig, als den Müll, der dort abgeladen wird, immer wieder auf Neue entsorgen zu lassen.

-Werbung-