Symbolbild Feuerwehr | Foto: Meikel Dachs

Am gestrigen Donnerstagabend konnten die Einsatzkräfte der Wiesbadener Feuerwehr durch frühzeitiges Eingreifen Schlimmeres verhindern.

Gegen 22:15 wurden die Einsatzkräfte in die Bahnhofstraße zu einem Brand in einem Hinterhof eines Elektrogeschäftes alarmiert. Dort brannten bereits zwei Mülltonnen sowie mehrere Holzpaletten in einem Müllabstellbereiche. Bei Eintreffen der Feuerwehr griffen die Flammen gerade auf ein benachbartes Hotel über. Nach Information der Feuerwehr hatten die Flammen bereits auf die Fassadendämmung sowie auf die Flachdachkonstruktion übergegriffen.

Mit einem Strahlrohr konnten die Flammen von einem Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht und ein Übergreifen auf das benachbarte Gebäude sowie einen in unmittelbarer Nähe abgestellten Transporter verhindert werden.

Parallel zu den Löscharbeiten wurden die Räumlichkeiten des Hotels von innen überprüft, es konnte zum Glück keine Brand- oder Rauchausbreitung dorthin festgestellt werden. Die Mitarbeiter des Hotels hatten das Hotel vorsorglich in diesem Bereich bereits geräumt. Weiterhin wurde an der Fassade der Putz entfernt, um an die dahinterliegende Dämmung zu kommen. Diese wies bereits Brandspuren durch die Wärmebeaufschlagung auf.

Die Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 3 wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte unterstützt. Außerdem waren ein Rettungswagen und die Polizei vor Ort.

Der Schaden wird auf ca. 10.000 € geschätzt. Der Einsatz konnte um kurz vor 23 Uhr beendet werden.