Nachrichten Groß-Gerau | Seit Ende Dezember stand es bereit, aber der Impfstoff fehlte noch. Nun ist das Impfzentrum in Groß-Gerau an diesem Dienstag, den 9. Februar, in Betrieb gegangen. Die ersten über 80-jährigen aus der höchsten Priorisierungsgruppe kamen gegen 9:00 Uhr an den Eingang zum Impfzentrum, das sich in den Sporthallen der Martin-Buber-Schule in Groß-Gerau befindet. Ganz in der Nähe gibt es sowohl Stellplätze für das Auto als auch Bushaltestellen. In den Hallen gelten strenge Corona-Hygieneregeln.


Zunächst nur rund 120 Impfungen am Tag

Ausgelegt ist das Impfzentrum auf gut 1300 Impfungen am Tag; das Maximum liegt bei 1700. In den ersten drei Wochen wird es – entsprechend der Zuteilung von Impfdosen – aber nur rund 120 Impfungen am Tag geben. Danach wird die Zahl der Erstimpfungen auf rund 160 erhöht, bei 120 Zweitimpfungen am Tag. Wieder drei Wochen später sind nach derzeitigem Planungsstand je 160 Erst- und Zweitimpfungen täglich vorgesehen. Detailliert geplant ist erst einmal bis Ende Mai. Geimpft wird aktuell täglich zwischen 9:00 und 18:00 Uhr. Bei Bedarf können die Zeiten ausgeweitet werden auf 7:00 bis 22:00 Uhr.

Thomas Will und Walter Astheimer dazu

Landrat Thomas Will und Erster Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent Walter Astheimer äußerten sich bei einem Pressetermin am Eröffnungstag sehr erfreut, dass es nun auch im Kreis Groß-Gerau endlich mit den Impfungen im Impfzentrum losgehen kann; mobile Teams sind bereits unterwegs gewesen. „Schon die Testläufe hier haben gut funktioniert. Es ist schön zu sehen, dass am Starttag ebenfalls alles klappt“, so der Landrat. Er dankte allen, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten ins Zeug gelegt haben, damit für die Impflinge alles bestens organisiert ist. „Ich wünsche mir, dass es bald noch viel schneller geht mit den Impfungen“, ergänzte Walter Astheimer – und der nötige Impfstoff in ausreichenden Mengen geliefert wird.



Fehler beim Anmeldeverfahren

Kurzfristig hat das Impfzentrum am Dienstag sogar 30 Impfdosen zusätzlich erhalten, wie der organisatorische Gesamtleiter Andreas Franz berichtete. Das passte gut: Waren doch durch einen Fehler beim Anmeldeverfahren des Landes schon am Montag die ersten Impflinge erschienen, die kurzerhand umgebucht wurden auf Dienstag. So gab es auf jeden Fall ausreichend Impfstoff für alle.

Kleinere technische Probleme wie eine vereiste Schrankenanlage am Parkplatz oder ein kurzfristiger Stromausfall am Morgen störten den Ablauf bei den Impfungen nicht. Dort lief alles reibungslos: „Die Impfteams haben wunderbar zusammengearbeitet und die Geimpften gingen angesichts der reibungslosen Organisation und freundlichen Behandlung glücklich und zufrieden aus dem Impfzentrum“, sagte der stellvertretende Leiter des Impfzentrums, Jochen Melchior.

Weitere Informationen:

Der Kreis informiert auf seiner Internetseite über das Groß-Gerauer Impfzentrum: https://www.kreisgg.de/corona-impfung. Dort finden sich zahlreiche Infoblätter, Beschreibungen und Geländeskizzen. Auch das Video des Kreises, das den Weg durchs Impfzentrum zeigt, ist dort zu sehen.

Die Leitung des Impfzentrums weist darauf hin, dass über die Einrichtung keine Termine vereinbart werden können und auch Anfragen nicht beantwortet werden. Terminvereinbarungen für Impfungen sind möglich unter den Rufnummern 116117 sowie 0611 – 5059 2888, außerdem im Internet auf www.impfterminservice.hessen.de.