Die Weinernte liegt 2018 nach Schätzungen vom September bei 10,9 Millionen Hektolitern. Das entspricht etwa 1,46 Milliarden herkömmlichen 0,75-Liter-Flaschen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist das die höchste Erntemenge seit 1999. Die deutschen Winzerinnen und Winzer profitierten vor allem von den für den Weinbau günstigen Witterungsbedingungen im Frühjahr und Sommer.

-Werbung-

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Ernte um 46 %.

Die wichtigsten Rebsorten waren im Jahr 2018:

Riesling mit einer Erntemenge von 2,4 Millionen Hektolitern (+55 % gegenüber 2017)

Müller-Thurgau mit 1,5 Millionen Hektoliter (+55 % gegenüber 2017)

Blauem Spätburgunder mit 1,1 Millionen Hektoliter (+40 % gegenüber 2017).

-Werbung-