Nachrichten Groß-Gerau | An diesem Mittwochnachmittag (10. Februar 2021) gegen 17:00 Uhr kam es zu einer Personensuche im und am Main zwischen Hattersheim und Raunheim. Zahlreiche Einsatzkräfte waren an den Suchmaßnahmen beteiligt.


Umfangreiche Suchmaßnahmen wurden eingeleitet

Zeugen hatten die Polizei über den Notruf darüber informiert, dass eine Person möglicherweise von der Mainbrücke der Autobahn A3 zwischen Raunheim und Hattersheim gesprungen oder gestürzt war. Die Zeugen hatten den Mann zuvor auf dem Brückengeländer sitzen sehen, als sie mit dem Auto in Richtung Köln fuhren. Am Ende der Brücke hielten die Zeugen an und wollten zu dem Mann laufen. Dieser sei nach Angaben der Zeugen gegenüber der Polizei aber nicht mehr dort gewesen.

Umgehend wurden daraufhin umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Daran beteiligt waren insgesamt neun Streifenwagen von unterschiedlichen Polizeidienststellen, ein Polizeiboot und ein Polizeihubschrauber. Zudem war jeweils ein Wasserrettungszug und mehrere Rettungsdienste aus den Landkreisen Main-Taunus und Groß-Gerau vor Ort. Insgesamt vier Boote wurden zusätzlich durch die Landkreise eingesetzt.

Trotz der umfangreichen Suchmaßnahmen konnte die vermisste Person  nicht gefunden werden. Die Einsatzmaßnahmen wurden deshalb um 19:20 Uhr eingestellt. Die Schiffe auf dem Main wurden wegen dem Einsatz angewiesen, langsam zu fahren, wodurch der Schiffsverkehr im Suchbereich geringfügig beeinträchtigt wurde.