Freizeit & Urlaub | Online Glücksspiel und virtuelle Casinos stehen 2021 hoch im Kurs. Mit dem Wandel der Gesellschaft in Richtung digitaler Freizeitbeschäftigung haben auch Spieleplattformen im Internet in den letzten Monaten und Jahren einen großen Zuwachs verzeichnen können. Glücksspiele und insbesondere Slots scheinen dabei einen besonderen Reiz auf die Spielergemeinde auszuüben. Ein interessantes Phänomen, das zeigt, wie man auch heute noch von instinktiven Bedürfnissen geleitet wird.


Glücksspiel lebt vom Glücksfaktor

An Glück zu glauben, das erlauben sich viele Menschen heutzutage allerdings nicht mehr. Glücksspiel ist jedoch explizit als solches entwickelt und charakterisiert – es lebt vom Glücksfaktor. Anders gesagt: Im Glücksspiel haben wir als Spieler keinen Einfluss auf den Ausgang des Spiels, der Zufall bestimmt.

Bereits dieser simple Satz kann ein Gefühl der Erleichterung entstehen lassen. Verantwortung abgeben, Erwartungen hinter sich lassen, einfach nur sein. Gefühle, nach denen wir uns alle sehnen und die wir bei einem Besuch im Online Casino auch tatsächlich erleben können. Wer das gerne einmal ausprobieren, aber nicht unbedingt Geld riskieren möchte, kann sich an einzahlungsfreie Boni halten. Sie ermöglichen es Ihnen, mit einem Startguthaben von beispielsweise 15 Euro ohne Einzahlung die Casinowelt und eben jenes Gefühl der Erleichterung und Befreiung zu erfahren.

Ist das Spielen im Online Casino nicht gefährlich?

Die Glücksspielsucht ist, das kann man nicht verleugnen, auch heute noch ein weltweites Problem. Wenn Freizeitvergnügen zur Sucht wird, entstehen aus Entspannung und Vergnügen schnell Leid und Komplikationen – kein wünschenswertes Szenario.

Ein solches Szenario muss sich allerdings nicht in Ihrem Gaming-Alltag einstellen. Online zu spielen, egal ob im Casino oder in der Welt der Strategiespiele und Ego-Shooter, kann nämlich auch ganz einfach eine unterhaltsame und entspannende Freizeitbeschäftigung sein. Um genau das bei einem Spielhallenbesuch zu gewährleisten, gibt es ein paar simple Casino-Basics:

  • Spielen Sie nicht mit dem Ziel, Glücksspiel zu einer Einkommensquelle zu machen. Das kann nicht funktionieren.
  • Priorisieren Sie den Unterhaltungsfaktor und nicht die Geldgewinne.
  • Spielen Sie in verantwortungsvollem Ausmaß.
  • Beobachten Sie Ihr Spielverhalten kritisch.
  • Achten Sie darauf, soziale Kontakte außerhalb des Gamings nicht zu vernachlässigen.
  • Informieren Sie sich darüber, was Spielsucht tatsächlich bedeutet und wie man sie erkennen kann.

Simple Grundlagen, die allerdings eine immense Wichtigkeit haben, um Sicherheit im Glücksspiel und insbesondere an Slots zu gewährleisten.

Slots und Tischspiele

Spieleportfolios in Online Casinos beinhalten nicht nur Slotmaschinen, an die viele zuerst denken, wenn es ums Spielhallenvergnügen geht. Slots werden vielerorts als der Inbegriff des Casinospiels angesehen und sind es in gewissem Maße auch. Sie bieten Glücksspiel im wahrsten Sinne des Wortes – nämlich Spiele, rein vom Glück abhängig. Daneben gibt es allerdings auch eine Vielzahl an Tischspielen. Sie haben andere Charakteristika, die sie von Spielautomaten unterscheiden, zählen allerdings dennoch zu den Casinospielen. Auch die Entwicklung und Entstehung beider Kategorien geschah völlig unabhängig voneinander.

Die ersten Slots

Spielautomaten befinden sich meist in den Eingangsbereichen landbasierter Casinos und machen in Online Spielbanken den Großteil des Sortiments aus. Slots sind ganz grundlegend Spielautomaten, sogenannte „Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit“, bei denen der Ausgang von technischen Vorrichtungen beeinflusst wird.

In der Umsetzung handelt es sich dabei meist um walzenbasierte Systeme im Stile der einarmigen Banditen. Das Gerät Liberty Bell aus dem Jahre 1899 war der erste weithin bekannte auf Walzen basierende Slot, aus dem sich alle nachfolgenden Spielautomaten entwickelt haben. Von diesen simplen einarmigen Banditen haben wir uns inzwischen jedoch recht weit entfernt. Moderne Casinogames bieten unglaubliche Features, Grafik und Animationen, von denen man in den Anfangszeiten der Slotmaschinen nicht einmal hätte träumen können.

Die ersten Tischspiele

Unter dem Begriff Tischspiel fasst man heutzutage eine große Bandbreite an Spielen zusammen, die in der Mehrheit der Casinos angeboten werden, jedoch nicht zu den Spielautomaten gehören: Poker, Blackjack, Craps und Roulette, um nur einige wenige zu nennen. Einen einzigen Ursprung all dieser Spiele gibt es nicht, sie entstanden unabhängig voneinander in unterschiedlichen Teilen der Welt.

Ebenso wie Slots haben auch diese Spiele seit ihrer Erfindung eine lange Entwicklung durchgemacht. Das Resultat: In Spielhallen finden Sie heute nicht nur einen Poker-, Blackjack- oder Roulette-Tisch, sondern jeweils eine ganze Auswahl verschiedener Varianten dieser Casinoklassiker.

Das macht Slots zu unseren Favoriten

Wir haben es eingangs bereits erwähnt: Spielautomaten zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass Spielergebnisse nicht von den Fähigkeiten des Nutzers, sondern allein vom Glück bestimmt werden. Sie fallen somit in dieselbe Kategorie wie die weltweit präsenten Lotterien. Doch warum sind diese Spiele nun tatsächlich so beliebt? Warum kehren Spieler immer wieder zu ihnen zurück, obwohl auf lange Sicht immer der Anbieter gewinnt, ganz unabhängig davon, wie und wo man spielt?

Glückshormone als Ursache

Antworten gibt es viele. Eines haben die meisten Erklärungsansätze allerdings gemein: Die Glückshormone Dopamin und Serotonin spielen eine essentielle Rolle in der Faszination Glücksspiel. Doch auch in der Glücksspielsucht und allen anderen Suchtproblematiken spielen diese Hormone eine große Rolle. Einfach ausgedrückt, führt Dopamin zu einem Glücksrausch, einem „High“, von dem Spieler, egal ob süchtig oder nicht, berichten, wenn Sie sich in die Welt der Casinos begeben.

Serotonin hat neben dem Glücksspiel sogar noch wesentlich weitreichendere Auswirkungen auf den menschlichen Körper und das menschliche Gehirn. Dort kann es nämlich für ein verbessertes Allgemeingefühl und ein Gefühl der Entspannung sorgen und sogar insgesamt stimmungsaufhellend wirken. Kein Wunder also, dass in der heutigen Zeit, in der Stress und Anspannung für die meisten Menschen auf der Tagesordnung stehen, Slots eine so große Anziehungskraft ausüben.

Auswirkungen der modernen Lebensweise

Die moderne Lebensweise spielt den Slotautomaten somit ebenfalls in die Karten. Im Alltag stehen immer mehr Menschen unter hohem Druck und müssen große Verantwortungen auf sich nehmen. Was früher im Familienverbund entschieden und vollzogen wurde, fällt in der individualistischen Welt des 21. Jahrhunderts auf den Einzelnen zurück – eine Belastung, die in der Evolution nicht vorgesehen war.

Je mehr Belastung und Stress wir im Alltag erleben, desto größer wird auch der Wunsch, sich zu entspannen und loszulassen bzw. die uns auf lastende Verantwortung abzugeben, egal ob bewusst oder unbewusst. Die Tatsache, dass es eigentlich unsere Entscheidung war, diese Verantwortung auf uns zu nehmen, tut dem keinen Abbruch. Durch die involvierten Glückshormone werden Casinospiele zu einer Möglichkeit, eben jenen Druck und Stress abzubauen. Eine Erleichterung stellt sich ein und wir können in gewissem Maße das Kind in uns wieder zum Vorschein bringen: entspannt, erleichtert und ohne Stress im Hier und Jetzt leben, zumindest für einen Moment.