Symbolfoto: Pixabay

In jeder Krise hat sich Gold bewährt, und zeigt auch jetzt in der aktuellen Corona-Krise, was das beliebte Edelmetall so wertvoll macht. Es ist hauptsächlich das Wissen um einen Vermögenswert, der zu jeder Zeit an jedem Ort der Erde eingesetzt werden kann, um damit einzukaufen oder um grundsätzlich finanzielle Mittel zu haben. Unabhängig von Währungen, politischen Umständen oder wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

-Werbung-

Kein kurzfristige Gewinn sondern ein langfristiger Schutz

Gold ist der klassische Vermögenswert, der nicht vorrangig Spekulationsgewinne garantiert, sondern das eigene Vermögen absichert. „Es geht beim Kauf von Gold nicht um einen kurzfristigen Gewinn, sondern um einen langfristigen Schutz.“, so Allen Greenspan, Ex US-Notenbankchef. Diese Tatsache haben viele Goldkäufer verinnerlicht und sorgen mit ihren Käufen dafür, dass Gold seit mittlerweile 10 Jahren moderate Anstiege verzeichnet und einen festen Platz in jedem sorgfältig geplanten Portfolio einnimmt.

In 10 Jahren mehr als 71% Anstieg

Auch wenn es nicht vorrangig um spekulative Absichten geht bei den Investoren, die sich Goldreserven zulegen, so lässt sich jedoch erfreulicherweise feststellen, dass die Chartkurve des Goldpreises in der vergangenen Dekade um mehr als 580 Euro pro Feinunze nach oben verlaufen ist. Dieses entspricht einem Anstieg zwischen 2010 und 2020 von mehr als 71 Prozent.

Selbst wenn der Preis für das edle Metall deutlich absinken sollte, wird es mittelfristig immer wieder zu einer Stabilisierung kommen. Denn Gold nimmt mittlerweile eine zentrale Rolle bei der Vermögensplanung der Menschen ein.

Sowohl die industrielle Verarbeitung als auch ein persönliches Interesse an Goldschmuck und dem Interesse nach einer soliden Wertanlage führen dazu, dass Gold so wertvoll bleibt wie seit Jahrtausenden. Allein die Tatsache, dass jemand Gold besitzt, vermittelt das gute Gefühl, für den Notfall vorgesorgt zu haben. Entsprechend dem berühmten Allen Greenspan Zitat: „Gold ist Versicherungsschutz ohne Police.“

Die Fördermengen sind begrenzt

Ein weiteres Argument, was für einen stabilen zukünftigen Goldpreis spricht, ist die Tatsache, dass Gold nicht unbegrenzt vorhanden ist, sondern die Vorkommen größtenteils erschöpft sind und deren Förderung mit jedem Jahr aufwendiger wird, weil tiefer und tiefer gebohrt werden und mehr Aufwand zum Schürfen betrieben werden muss. Zudem haben bereits im vergangenen Jahr die Zentral- und Notenbanken verschiedener Länder wie Russland, China, Kasachstan, Türkei und Polen deutlich höhere Goldkäufe getätigt, wodurch der Preis deutlich gestiegen ist.

Wenn Sie wissen möchten, wie viel Ihr Gold oder anderes Edelmetall zur Zeit wert ist, kann der Online-Rechner Calc2Web dabei helfen. Einfach und unkompliziert lassen sich dort Silberpreise, Palladiumpreise, Goldpreise sowie Platinpreise berechnen.

-Werbung-