Hannelore Schwarz aus Bockenau und Dr. Michael Kumbartski, Chefarzt der Gynäkologie, rufen am Tag der Frauengesundheit dazu auf, die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen.

Nachrichten Bad Kreuznach | Die Enkel von Hannelore Schwarz aus Bockenau im Kreis Bad Kreuznach dürfen sich bei ihrer Oma einmal die Woche etwas zu Essen wünschen. Das genießt auch die 73-Jährige, denn sie ist froh, noch gebraucht zu werden. Das ist für sie nicht selbstverständlich, denn bei ihr wurde zwei Mal bei Vorsorgeuntersuchungen Krebs diagnostiziert. In beiden Fällen wurde die Krankheit früh genug erkannt und Hannelore Schwarz besiegte den Krebs. Deshalb appelliert sie anlässlich des Internationalen Tages der Frauengesundheit am 28. Mai an alle Frauen unbedingt zur Früherkennung zu gehen.

-Werbung-

Hannelore Schwarz dazu

„Da ist etwas!“, das sagt ihr der Frauenarzt zum ersten Mal im Jahr 2003. Die Diagnose: Brustkrebs. „Ich habe mich vorher nicht selbst abgetastet, bin aber regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gegangen“, erzählt Hannelore Schwarz. Die Brust konnte bei der operation erhalten werden. Das ist heute in den meisten Fällen möglich, wenn der Krebs rechtzeitig erkannt wird. Sollte die Brust doch ganz oder zum Teil entfernt werden müssen, besteht am Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach die Möglichkeit, die Brust mit eigenem Gewebe wieder aufzubauen.

Je früher der Krebs erkannt wird, umso größer sind die Chancen

Danach war Hannelore Schwarz sieben Jahre krebsfrei. Trotzdem oder besonders deshalb hat sie die Vorsorgeuntersuchungen weiterhin sehr ernst genommen. Dr. Michael Kumbartski, Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Diakonie Krankenhaus, betont: „Je früher wir den Krebs oder seine Vorformen erkennen, desto größer ist die Chance, dass die Patientin nach der Behandlung gesund nach Hause geht.“

Gleich zwei Mal hat die Vorsorgeuntersuchung der 73-Jährigen das Leben gerettet, denn im Jahr 2010 hieß es erneut: „Da ist etwas!“ Beim zweiten Mal waren die Eierstöcke befallen. Nur weil der Krebs erneut rechtzeitig erkannt wurde, kann Hannelore Schwarz heute fit und gesund leben. Noch mit 73 Jahren unterstützt sie im Weinhaus Schwarz in Bockenau ihren Sohn und seine Familie. „Langeweile habe ich nie“, sagte die Rentnerin.

Dr. Kumbartski ist stolz auf seine ehemalige Patientin

„Es ist wichtig, dass die Frauen in jeder Lebensphase auf ihren Körper achten und ihn beobachten.“ Er beobachtet, dass einige Frauen die Vorsorge vernachlässigen, wenn ihre Familienplanung abgeschlossen ist. Auch er rät Frauen dazu, präventiv auf ihr Gewicht zu achten und gesund zu leben. „Sport, gesunde Ernährung und ein rauchfreies Leben sind das Beste, was Sie für Ihren Körper tun können. Die Vorsorgeuntersuchungen sind der nächste konsequente Schritt.“, so Dr. Kumbartski.

Hannelore Schwarz hat zweimal gegen den Krebs gekämpft und zweimal gesiegt: „Ich kann jeder Frau nur raten: Geht jedes Jahr zur Vorsorge. Sie rettet Leben.“

-Werbung-