Nachrichten Mainz – Am Freitag, 12. März 2021 kommt es zwischen Mainz-Finthen und Wackernheim auf der Landstraße L419 zu einer Vollsperrung. Die Sperrung erfolgt aufgrund einer geplanten Demonstration der IG Metall. Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie wollen im Rahmen der 4. Tarifverhandlung den Druck erhöhen.


3. Tarifverhandlung war gescheitert

Die dritte Tarifverhandlung für die rund 380.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland (Mittelgruppe) war ohne Ergebnis beendet worden. Ein vierter Verhandlungstermin findet am 12. März 2021 im Atrium Hotel in Mainz-Finthen statt.

„Die Arbeitgeber bewegen sich lediglich in Trippelschritten in Richtung Zukunft. Eine letzte Chance noch vor Ende der Friedenspflicht zu einem Ergebnis zu kommen, ist durch eine derartige Langsamkeit vertan worden,“ sagte Jörg Köhlinger, IG Metall-Verhandlungsführer.

Verkehrsbehinderungen durch Autokorso und Straßensperrung

Im Rahmen der verhandlungsbegleitenden Aktion der Beschäftigten startet ab ca. 09:00 Uhr am Messegelände in Mainz-Hechtsheim ein Autokorso in Richtung Finthen. Dadurch kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Vor dem Atrium Hotel beginnt die Aktion um ca. 10:00 Uhr. Ab dann wird die Flugplatzstraße bis voraussichtlich 13:00 Uhr voll gesperrt. Die Zufahrt zum Layenhof ist über Wackernheim weiter gewährleistet.

Die Vollsperrung betrifft auch die öffentlichen Verkehrsmittel. So wird der Bus der Linie 56 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr nicht zwischen Wackernheim und Finthen fahren können.

IG Metall fordert mehr Geld zur Sicherung von Beschäftigung

Die IG Metall fordert ein Volumen von vier Prozent mehr Geld für zwölf Monate, das zur Sicherung von Beschäftigung und Einkommensstärkung eingesetzt werden soll. Neben betrieblichen Zukunftstarifverträgen soll auch über die immer noch ausstehende Tarifbindung von dual Studierenden und Ausbildungsfragen gesprochen werden.

Die Aktionen werden unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienereglungen durchgeführt.