Rettungswagen Johanniter Unfallhilfe | Foto: BYC-NEWS

Nachrichten Wiesbaden | (ots) An diesem Freitag gegen 21:30 Uhr befuhr ein 59-jähriger aus der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden mit seinem Volkswagen die Schiersteiner Brücke auf der rechten Fahrspur. In Höhe der Abfahrt Äppelallee wechselte er mit seinem VW den Fahrstreifen nach links und übersah dabei den Toyota eines 54-Jährigen.

-Werbung-

Die Feuerwehr musste den Mann befreien

Der VW-Fahrer traf das Heck des Toyota so unglücklich, dass dieser ins Schlingern geriet, gegen die Betonschutzwand fuhr und sich schließlich überschlug. Der Volkswagen des 59-Jährigen blieb auf dem Dach liegen und der 59-Jährige musste schwer verletzt von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn nach Wiesbaden musste voll gesperrt werden.

Weiterer Unfall in Fahrtrichtung Mainz

Ein weiterer schwerer Verkehrsunfall ereignete sich kurze Zeit später auf der gegenüberliegenden Seite in Fahrtrichtung Mainz. Der Verkehr staute sich durch Gaffer, so dass zwei abgelenkte Fahrer auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auffuhren. Es verkeilten sich so drei Fahrzeuge ineinander, wobei ein 24-jähriger Mainzer in seinem Fiat eingeklemmt wurde. Er musste schwer verletzt von der Feuerwehr befreit werden und ins nächstgelegene Krankenhaus verbracht werden. Auch hier musste die Fahrbahn voll gesperrt werden.

3 weitere Personen wurden bei den beiden Verkehrsunfällen leicht verletzt. Für die Rettungsarbeiten blieben beide Fahrtrichtungen der Schiersteiner Brücke im Bereich zwischen der Äppelalle und dem Schiersteiner Kreuz für 3 Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 45.000 EUR.

-Werbung-