Nachrichten Bodenheim | Am Montag, den 31. August, beginnen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der Landesstraße L413. Die Baumaßnahmen betreffen den Abschnitt zwischen der Bundesstraße B9 und der Einmündung zur Wormser Straße. Das beinhaltet auch die Auf- und Abfahrrampen der Anschlussstelle B9 / Wormer Straße.

-Werbung-

Mängel an der Fahrbahn

Im Rahmen der Bauarbeiten muss die Strecke für rund 12 Wochen komplett gesperrt werden. In dieser Zeit wird die gesamte Strecke erneuert. Dies soll der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Haltbarkeit der Fahrbahn dienen.

Bestimmte Abschnitte der Fahrbahnbeläge weisen auf Grundlage von Messungen Defizite in der Griffigkeit auf. Hinweisschilder weisen bereits heute im Kurvenbereich der Rampen auf diesen Mangel hin. Hinzu kommen oberflächennahe Netzrisse, Verdrückungen und Spurrinnen. Die Baukosten der Maßnahme werden auf rund 1,2 Millionen Euro geschätzt.

Zwei getrennte Bauabschnitte

Bauabschnitt 01: L413 von der Wormser Straße bis westlich vom Kreisel L413/Karl-Arand-Straße/Lange Ruthe. Der Kreisel bleibt während dieser Bauphase befahrbar.

Bauabschnitt 02: Fahrbahn des Kreisels L413/Karl-Arand-Straße/Lange Ruthe, sowie die L413 östlich des Kreisels bis zur B9 (einschließlich der Auf- und Abfahrrampen der B9).
Der alte Belag der L413 wird abgefräst. Danach werden neue Asphaltschichten aufgebracht.

Der Verkehr wird umgeleitet

  • In beiden Bauabschnitten wird der Verkehr aus Nackenheim kommend Richtung Norden/Ziel B9 über die L431 (Bodenheim und Mainz-Laubenheim/B9) umgeleitet.
  • Der Verkehr auf der B9 von Nierstein/Oppenheim kommend mit dem Ziel Bodenheim wird erst an der B9 Anschlussstelle Mainz-Laubenheim über die L431 Richtung Süden/Bodenheim geführt.

Während der Arbeiten an den Auf- und Abfahrrampen zur B9 steht auf der B9 jeweils eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

Besonders zu Beginn der Baumaßnahmen müssen Verkehrsteilnehmer mit Störungen im Verkehrsablauf rechnen.

-Werbung-