Nachrichten Langenlonsheim | An diesem Sonntagnachmittag (29.11.2020) gegen 15:45 Uhr kam es in der Guldenbachstraße in Langenlonsheim zu einem Vollbrand in einer Garagen-Werkstatt. Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen.

-Werbung-

Gasflaschen, Benzinkanister und Farbeimer gelagert

Wie Wolfgang Flosheim, Einsatzleiter der Feuerwehr, vor Ort gegenüber Boost your City mitteilte, hatten Nachbarn über den Notruf die Feuerwehr alarmiert, während der Besitzer der Garage versuchte, die Flammen unter Kontrolle zu halten. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand allerdings die Garage allerdings bereits im Vollbrand. Zunächst musste sichergestellt werden, dass sich der Brand nicht auf das nebenan liegende Wohnhaus ausbreitete, was der Feuerwehr auch gelang. Problematisch hätten die in der Werkstatt gelagerten Gasflaschen, Benzinkanister und Farbeimer werden können, die jederzeit hätten explodieren können. Bei den Löscharbeiten war also besondere Vorsicht geboten. Den Einsatzkräften gelang es trotz der Schwierigkeiten, das Feuer zeitnah unter Kontrolle zu bringen.

Dämmmaterial sorgte für weitere Schwierigkeiten

Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurde damit begonnen übriggebliebene Glutnester zu beseitigen. Da es sich dabei um eine Garage aus Holz handelte, war sehr viel Dämmmaterial darin enthalten. Dieses mussten die Einsatzkräfte aus dem Weg räumen, um sicherstellen zu können, dass alle Glutnester beseitigen wurden.

Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Allerdings fanden die Einsatzkräfte im Rahmen der Löschmaßnahmen eine Katze, die vermutlich bei dem Brand ums Leben gekommen war. Wem die Katze gehört, ist bislang noch unklar. Zudem wurde mindestens ein Auto und ein Motorroller bei dem Brand beschädigt.

Im Einsatz waren rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bretzenheim, Laubenheim, Langenlonsheim und Stromberg. Zudem waren auch Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes vor Ort.

-Werbung-