Foto: Chiara Forg | Boost your City

Nachrichten Rüsselsheim | Update 30. Juni 11 Uhr: An diesem Sonntagabend stellte sich auch der zweite gesuchte Tatverdächtige bei der Polizei. Dieser soll an der Messerattacke am 19. Juni in der Rüsselsheimer Innenstadt beteiligt gewesen sein.


An diesem Montag hat das Amtsgericht Darmstadt gegen den 23 Jahre alten Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft angeordnet. Beide Tatverdächtige befinden sich also nun in Haft. Die beiden Beschuldigten werden anwaltlich vertreten. Beide Verdächtigen machen zur Zeit keine Angaben zu der Tat.

Die Ermittler vermuten auch weiterhin, dass die Tat möglicherweise im Zusammenhang mit einem Drogengeschäft steht.

Update 22. Juni um 16:45 Uhr: An diesem Sonntagabend hat sich ein 25 Jahre alter Tatverdächtiger bei der Polizei gestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der Mann an diesem Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete aufgrund des Verdachts des versuchten Totschlags die Untersuchungshaft an, woraufhin der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Zur Zeit prüfen die Beamten der Rüsselsheimer Kriminalpolizei, ob Drogengeschäfte ein Hintergrund für die Tat gewesen sein könnten. Nach dem zweiten Täter wird weiterhin mit Hochdruck gefahndet.

Update 20. Juni um 16:50 Uhr: Wie die Polizei berichtet, sollen bei dem Angriff in Rüsselsheim zwei Täter involviert gewesen sein. Die groß angelegten Fahndungsmaßnahmen blieben allerdings bislang erfolglos. Zeugen werden daher weiterhin gebeten, sich unter der Telefonnummer 06142 – 6960 bei der Rüsselsheimer Polizei zu melden.

Erstmeldung 19. Juni um 22:32 Uhr: An diesem Freitagabend gegen 17:50 Uhr kam es in der Löwenstraße in Rüsselsheim am Main zu einer Auseinandersetzung bei der zwei Personen mit einem Messer verletzt wurden.

Auf offener Straße waren zuvor drei Personen aneinander geraten. Dabei handelte es sich um einen 20-jährigen Mann, eine 25-jährige Frau und den bislang noch unbekannten Täter. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde der 20 Jahre alte Mann durch Messerstiche schwer verletzt und auch die Frau erlitt Stichverletzungen. Im Anschluss daran flüchtete der Täter.

Die daraufhin alarmierten Polizeibeamten leiteten umgehend eine Fahndung ein, wobei sie kurzzeitig auch von einem Hubschrauber unterstützt wurden. Der Täter konnte allerdings bislang noch nicht gefunden werden.

Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar, allerdings haben die Staatsanwaltschaft in Darmstadt und die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und gehen aktuell von einem versuchten Tötungsdelikt aus.