Symbolfoto: PIxabay

Nachrichten Rüsselsheim | An diesem Montag endete die Suche nach einer vermissten 85-Jährigen Frau auf unerwartete Weise. Die Rentnerin verließ das Seniorenwohnheim vormittags mit einem Rollator. Sie ist gehbehindert und auf Medikamente angewiesen. Deshalb verständigte das Pflegepersonal die Polizei als die Dame gegen 16:30 Uhr noch nicht in das Heim zurückgekehrt war.

Die Beamten taten ihr möglichstes, um die vermisste Dame zu finden. Beim öffentlichen Personennahverkehr und bei Rüsselsheimer Taxiunternehmen wurde nachgefragt. Außerdem wurde eine Suche über das Radio veranlasst und zudem eine Rettungshundestaffel mit Personenspürhunden zur Suche alarmiert.

Der Vermisstenfall nahm dann eine unerwartete Wendung. Eine Bekannte der Seniorin meldete, sie habe die Vermisste zum „Shopping“ in der Innenstadt abgesetzt. Außerdem gab sie an, dass ihre Bekannte gerne in Spielotheken gehe. Gegen 23.30 Uhr wurde die Frau dann wirklich von den Beamten in einer Spielothek in der Innenstadt gefunden. Gegenüber den Polizisten sagte sie, dass sie gerne noch weiter spielen möchte bis der Laden schließt. Die Fahndungsmaßnahmen wurden daraufhin eingestellt.

Im Nachgang erfuhren die Ordnungshüter, dass die 85 Jahre alte Frau in den frühen Morgenstunden müde aber glücklich in das Seniorenwohnheim zurückgekehrt war.