Nachrichten Mörfelden-Walldorf | An diesem Freitagabend (19. März 2021) gegen 19:50 Uhr kam es zu einem Brand in einem Seniorenwohnheim in der Heidelberger Straße in Mörfelden-Walldorf. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.


Ein Bewohner stand im verqualmten Flur

Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde um 19:52 Uhr mit der Meldung “Wohnungsbrand” alarmiert. Da es sich um ein Seniorenheim handelte, rückte ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Flur und eine Wohnung im zweiten Obergeschoss verqualmt. Der Bewohner der Wohnung hatte diese bereits verlassen und stand im Treppenhaus. Er wurde umgehend nach draußen gebracht und vom Rettungsdienst betreut. Er hatte eine Rauchvergiftung erlitten und wurde deshalb in eine Klinik gebracht. Andere Bewohner waren bei dem Einsatz nicht gefährdet.

In der Wohnung qualmten mehrere Kissen auf einer Anrichte. Die Kissen wurden von einem Trupp unter Atemschutz ins Freie gebracht und dort abgelöscht. Wie es zu dem Brand der Kissen kam, ist noch nicht geklärt und wird von der Polizei ermittelt. Von der Feuerwehr wurde die Etage und die Wohnung mit einem Drucklüfter entraucht, anschließend konnte der Einsatz beendet werden.

Vor Ort im Einsatz war die Polizei, die Feuerwehr waren mit 33 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen sowie drei Rettungswagen vom DRK und ein Notarzt.