Der Verlag VRM organisiert seine journalistische Führungsebene neu. Der Unternehmensberater Jochen Bohle leitet künftig den Nachrichtenbereich. Die VRM vertreibt vor allem Zeitungen in Hessen und bringt in Rheinland-Pfalz die Allgemeine Zeitung heraus.


Für Pressemitteilungen gilt eine Faustregel: Kommunizieren Kommunikationsunternehmen kann’ste kaum was verstehen. Dabei kommen dann Sätze heraus, wie sie in der jüngsten VRM-Pressemitteilung zu genießen sind: “Der 54-jährige steuert künftig den sogenannten Nachrichtenhub und ist in dieser Funktion für die Content-Kanalisierung der Newsportale und Printtitel des Unternehmens (Allgemeine Zeitung, Wiesbadener Kurier, Echo Medien, Wetzlarer Neue Zeitung und Gießener Anzeiger) verantwortlich.”

Gemeint ist Jochen Bohle. Er arbeitete laut VRM in Führungspositionen für T-Online und das Handelsblatt. Zuletzt sei er selbstständiger Unternehmensberater gewesen. Er trägt ab dem 1. April bei der VRM den Titel “stellvertretender Chefredakteur” und verantwortet die Kanalisierung des “Nachrichtenhub”.

Was heißt das? Ein Beispiel, fiktiv: Morgens um 6 Uhr kopiert ein Mitarbeiter eine Polizeigeschichte ins System, veröffentlicht sie und schreibt sie um. Zwischen 10 und 15 Uhr beraten dann mehrere Verantwortliche darüber, ob diese Polizeigeschichte auch am nächsten Tag in der Zeitung stehen soll. Der Chef dieser Runden wird Bohle sein.

Riege an Stellvertretern

Als stellvertretender Chefredakteur ist er nicht alleine. Diesen Titel trägt auch Alexandra Eisen. Sie verantwortet unter anderem die “Reportereinheit”. Diese ist zuständig für die Geschichten im Mantelteil der Zeitungen, die nicht von Presseagenturen stammen. Eine weitere stellvertretende Chefredakteurin ist Julia Lumma, die unter anderem für das Digitale Storytelling zuständig ist. Also die Aufarbeitung redaktioneller Inhalte im Internet.

Unter den stellvertretenden Chefredakteuren ist Friedrich Roeingh der Chefredakteur. Er verantwortet laut VRM die Ausgaben der rheinland-pfälzischen Tageszeitungen des Verlags. Der Stellvertreter des Chefredakteurs ist keiner der Stellvertretenden Chefredakteure – sondern Dennis Rink.

Über den Stellvertretenden Chefredakteuren, Stellvertretern und Chefredakteuren thront Lutz Eberhard. Das Mitglied der Geschäftsleitung war unter anderem als Sportchef der Allgemeinen Zeitung zuständig für den Qualitätswettbewerb gegen den Sportteil der Mainzer Rhein-Zeitung. Außerdem verantwortet er die digitalen Erfolge der VRM.

Als Eberhard Mitglied der Geschäftsleitung wurde, beschrieb die VRM seine Qualitäten wie folgt: “Mit Lutz Eberhard haben wir einen ausgewiesenen Digitalexperten mit einem großen Netzwerk und einer hohen Kommunikationsfähigkeit in den eigenen Reihen.”