Quelle: Freiwillige Feuerwehr Wörrstadt

Nachrichten Wörrstadt | An diesem Samstagabend hatten die Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Wörrstadt einiges zu tun. Gleich zwei Mal wurden die freiwilligen Feuerwehrleute an diesem Abend alarmiert und rückten zum Einsatz aus.

-Werbung-

Fall 1: Schwerer Verkehrsunfall auf der B420

Gegen 20:30 Uhr kam es auf der Bundesstraße B420 bei Sulzheim zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei dem Unfall wurden drei Personen schwer verletzt, eine Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr daraus befreit werden (wir berichteten).

Die Befreiung gestaltete sich schwierig

Da das Fahrzeug der Frau jedoch auf der Seite lag, gestaltete sich die Befreiungsaktion schwieriger als zunächst gedacht. Zunächst musste der PKW gesichert werden. Dann konnte die Frau mithilfe eines hydraulischen Rettungssatzes befreit und dann dem Rettungsdienst übergeben werden.

Zudem mussten die Einsatzkräfte die Batterien der Fahrzeuge abklemmen, ausgelaufene Betriebsmittel aufnehmen und den Brandschutz sicherstellen. Im späteren Verlauf leuchteten sie dann die Unfallstelle aus, um sie zu reinigen.



Vollsperrung für rund zwei Stunden

Der Straßenabschnitt auf der B420 musste aufgrund des Unfalls für rund zwei Stunden vollständig gesperrt werden. Im Einsatz waren drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungshubschrauber, zwei Streifenwagen der Polizei sowie die Feuerwehren Sulzheim und Wallertheim und der stellvertretende Wehrleiter der Verbandsgemeinde Wörrstadt.

Fall 2: Türöffnung

Bereits kurze Zeit zuvor waren die Einsatzkräfte alarmiert worden. Gegen 19:20 Uhr wurden sie zu einer Türöffnung in der Stadt gerufen. Als sie jedoch an der Einsatzstelle eintrafen, öffnete eine Frau verwundert die Haustür selbst. Die Feuerwehrleute mussten also in diesem Fall nicht tätig werden und konnten somit nach kurzer Zeit wieder den Weg zurück zur Feuerwache antreten. Im Einsatz war ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

-Werbung-