Ein 28-Jähriger leistete sich mit der Polizei Frankfurt am Samstagmorgen mit seinem Opel Astra eine Verfolgungsfahrt. Er fuhr den PKW regelrecht heiß, dieser fing sogar Feuer durch die Fahrweise.

-Werbung-

Gegen ca. 4:30 Uhr bemerkte eine Polizeistreife des 8.Polizeireviers in der Mörfelder Landstraße die auffällige und unsichere Fahrweise des besagten 28-Jährigen. Die Polizeibeamten machten durch entsprechende Sondersignale auf sich aufmerksam, dass sie den Opelfahrer kontrollieren wollen. Doch der Fahrer des Opel Astra drückte auf das Gaspedal und raste regelrecht über die Stresemannallee, Gartenstraße und Schweizer Straße.

Hierbei ignorierte dieser sämtliche Ampeln und fuhr teilweise auf der Gegenfahrbahn in falscher Richtung. In der Mörfelder Landstraße dann hatte es aus dem Motorraum des Opels mittlerweile gefährlich gequalmt. Schließlich musste der 28-Jährige anhalten, da der Motor bereits in Flammen stand. Er wurde vorläufig festgenommen, wobei die Beamten schnell merkten, dass er offensichtlich unter Einfluss berauschender Mittel stand.

Ein Atemalkoholtest zeigte 1,99 Promille an. Der Drogenvortest lieferte Hinweise auf die Einnahme verschiedener Substanzen. Die Feuerwehr löschte das Auto, anschließend kam es auf den Abschlepper. Der 28-Jährige musste zwecks Blutentnahme mit ins Polizeipräsidium.

-Werbung-