Symbolbild Polizei

Völklingen-Wehrden. Ein 36 Jahre alter Fußgänger hat am Mittwoch einen Autofahrer blutig geschlagen. Der Täter hatte seinen 19-jährigen Sohn dabei – und wurde am Ende von der Polizei gestellt.

Los ging es am Mittwochnachmittag auf der Schaffhauserstraße, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein 50 Jahre alter Autofahrer musste an einem Wagen vorbei, der auf der Fahrbahn parkte. In dem Moment wollte das Vater-Sohn-Duo über die Straße. Der Fahrer habe gehupt, um die beiden auf die Situation aufmerksam zu machen.

Für den 36-Jährigen war das offensichtlich eine Provokation. Er lief zum Auto, trommelte auf die Motorhaube, ging weiter zur Fahrertür, riss diese auf, beschimpfte den Fahrer und schlug ihm ins Gesicht. Der holte sich dabei eine blutige Unterlippe, wie die Polizei mitteilt.

Danach seien die beiden Fußgänger geflüchtet. Doch ein Kommando der Polizeiinspektion Völklingen habe sie aufgegriffen. Der Täter habe einen Teleskopschlagstock bei sich gehabt. Wegen der gesamten Aktion werde nun ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.