Nachrichten Wiesbaden | Da in Wiesbaden und den umliegenden Ortschaften nur wenige Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wird oft auch in den Halteverbotszonen geparkt. Doch wo ein Pkw die Straßen dann noch gut passieren kann, bekommen Fahrzeuge der Feuerwehr schnell Probleme.

 


Die Feuerwehr Kontrollfahrt als Präventivmaßnahme

An diesem Donnerstag fand in Wiesbaden Breckenheim eine Feuerwehr Kontrollfahrt statt. Wir von Rhein-Main Nachrichten waren mit unterwegs. Begleitet wurde das ganze von dem Breckenheimer Ortsvorsteher Bernd Scharf sowie Mitarbeitern der Feuerwehr und der Verkehrspolizei.

Insgesamt waren drei Fahrzeuge beteiligt. Vor und hinter dem Leiterfahrzeug der Feuerwehr fuhr jeweils ein Wagen der Verkehrspolizei.

Wenn es um Leben geht, zählt jede Sekunde

Horst Gregor, Gruppenleiter bei der Verkehrspolizei und Einsatzleiter der Kontrollfahrt machte vor Abfahrt deutlich, wie wichtig diese Kontrollfahrten sind. Oft genug passiere es, dass die Feuerwehren mit den großen Fahrzeugen nicht so einfach an ihr Ziel gelangen. Grund hierfür seien meist Falschparker. Aber auch simple Dinge wie ein neu aufgestelltes Straßenschild können die Einsatzkräfte am Abbiegen hindern. Im Ernstfall müsse die Feuerwehr schnell zum Einsatzort gelangen. Dafür wolle man mit solchen Aktionen auch die Bürger sensibilisieren. Denn wenn es um leben geht zähle jede Sekunde. Damit das Leiterfahrzeug zügig zum Ziel kommt, ist eine freie Fahrbahn von mindestens 3,05 Metern Breite notwendig.

Foto: Chiara Forg | Rhein-Main Nachrichten

Fünf Meter vor und nach einer Kreuzung darf man nicht parken

Wir starten gegen 19:25 Uhr. Hinter dem Leiterfahrzeug fahren wir bei den Geschwistern Andrea und Thomas Blümel von der Verkehrspolizei mit und fragen nach was uns erwartet. „Neugierige Leute und betröppelte“, erhalten wir als Antwort. Bei jedem Auto, das falsch geparkt wurde und somit die Feuerwehr am Vorbeifahren hindert, versucht man im ersten Schritt den Halter ausfindig zu machen. Wenn die Besitzer ihr Fahrzeug direkt umparken, bleibt es bei einem Verwarngeld. Andernfalls wird der Wagen abgeschleppt.

Wer den Führerschein gemacht hat, dem sollte bekannt sein, dass man fünf Meter vor und nach einer Kreuzung nicht parken darf. Das habe auch seinen Grund, bekommen wir gesagt und erleben es während der Kontrollfahrt selbst. Links und rechts vom Leiterwagen waren stellenweise nur noch ein paar Zentimeter Platz. Zu wenig um im Notfall problemlos und schnellstmöglich zum Einsatzort zu gelangen. Beendet ist die Kontrollfahrt gegen 21:20 Uhr.

Foto: Chiara Forg | Rhein-Main Nachrichten

Das Ergebnis der Kontrollfahrt durch Breckenheim

Als Ergebnis der Kontrollfahrt hatten die Einsatzkräfte einige Punkte auf ihrer Liste. Drei Falschparker hatten Glück. Sie konnten vor Ort ausfindig gemacht werden und parkten ihre Fahrzeuge um. An zwei Stellen in Breckenheim wird die Straßenverkehrsbehörde vor Ort prüfen, welche baulichen Veränderungen vorgenommen werden müssen. Hier kam das Leiterfahrzeug trotz korrekt geparkter Fahrzeuge aufgrund des Ausschwenkbereichs nur schwer entlang.

Es wurden auch Vergehen aufgenommen, von denen das Leiterfahrzeug der Feuerwehr nicht behindert wurde. Zwei Fahrzeuge parkten im Halteverbot, ein weiteres war so beschädigt, dass ein Mängelprotokoll ausgestellt wurde.

Im Schnitt findet ein mal im Monat eine solche Kontrollfahrt statt. Dies passiert im Wechsel zwischen den Ortschaften rund um Wiesbaden. Da in Breckenheim die letzte Kontrollfahrt im Jahr 2016 stattfand, war es Bernd Scharf ein dringendes Anliegen die gestrige zu veranlassen.

Foto: Chiara Forg | Rhein-Main Nachrichten

Die Feuerwache 3 in Bierstadt

1975 wurde die Feuerwache 3 in der Oberlinstraße 4 in Wiesbaden-Bierstadt erbaut. Zuerst war sie lediglich als Standort für die Freiwillige Feuerwehr in Bierstadt geplant. Eine bauliche Erweiterung ermöglichte die Integration Der Berufsfeuerwehr. Von diesem Standort aus sind im Wachbezirk 3 innerhalb der gesetzlichen Hilfsfrist die östlichen Stadtteile zu erreichen. Die Wache ist rund um die Uhr mit 9 Berufsfeuerwehrleuten besetzt.