Foto: Polizei

Nachrichten Frankfurt | In dieser Sonntagnacht gegen 00:50 Uhr kam es zu einem Angriff auf eine Polizistin am Mainufer in Frankfurt. Auf Höhe des Eisernen Steges wurde ein 20 Kilogramm schwerer Blumentopf nach der Beamtin geworfen.

-Werbung-

Mehrere Beamte der Polizei kontrollierten dort im Rahmen der Corona-Verordnung zunächst eine Personengruppe. Plötzlich krachte ein 20 Kilogramm schwerer Blumentopf nur einige Zentimeter neben einer 25 Jahre alten Polizeibeamtin auf den Boden und zersprang. Der Blumentopf wurde vom Eisernen Steg aus einer Höhe von sechs bis sieben Metern geworfen und hätte die Polizistin tödlich verletzen können, hätte er sie getroffen.

Zeugen berichteten der Polizei gegenüber, sie hätten zuvor eine Person gesehen, die den Blumentopf auf den Eisernen Steg getragen und dann gezielt nach den Einsatzkräften geworfen hat.

Täterbeschreibung: 

  • etwa 180 cm groß
  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • grauer Kapuzenpullover
  • blaue Jeans

Kurze Zeit später nahm eine Polizeistreife auf dem Römerberg einen 22 Jahre alten Mann aus Frankfurt fest, der zuvor einen Schuh gegen den Streifenwagen geworfen hatte. Zur Zeit ist noch unklar, ob es sich dabei um den gleichen Mann handelt, der zuvor den Blumentopf geworfen hatte, daher wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht zur Zeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069 – 755 511 99 oder bei jeder anderen Polizeidienstelle zu melden.

-Werbung-