Quelle: TUI AG

Nachrichten Wirtschaft | Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die TUI AG haben den Vertrag für einen Überbrückungskredit in Höhe von 1,8 Milliarden Euro unterschrieben. Im Rahmen der staatlichen Corona-Programme war diesem durch die Bundesregierung zugestimmt worden. Das Bankenkonsortium der TUI unterstützt das Konzept und die Einbindung des KfW Kredites in die bestehende Kreditlinie.

-Werbung-

 


TUI war vor Corona wirtschaftlich erfolgreich

TUI ist ein kerngesundes Unternehmen, welches vor der Corona-Krise wirtschaftlich erfolgreich war. Zu Beginn des Jahres 2020 gingen bereits enorm viele Buchungen ein. Doch nach den weltweiten Reisebeschränkungen hatte sich das Unternehmen dazu entschlossen den KfW-Kredit zu beantragen, bis der normale Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. So sollen die Auswirkungen der Corona-Pandemie abgefedert werden. Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen durch die Corona-Pandemie musste TUI die Veranstalter-, Flug-, Hotel- und Kreuzfahrt-Programme vorübergehend aussetzen.

TUI-Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen dazu

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zu Recht stolz auf den Erfolg ihrer TUI in den letzten Jahren und sie sollen es auch in Zukunft sein – nach dieser Krise. Wir müssen diese weltweite Ausnahmesituation überbrücken. Die deutsche Regierung hat schnell gehandelt, um Arbeitsplätze und Unternehmen in dieser Lage zu unterstützen. Wir bereiten uns jetzt intensiv auf die Zeit nach der Corona-Krise vor und sind überzeugt, dass die Menschen auch in Zukunft reisen und andere Länder und Kulturen kennen lernen möchten.“

Folge uns auf Facebook | Rhein-Main Nachrichten

Mehr über die TUI Group

Die TUI Group hat ihren Sitz in Deutschland. Der weltweit führende Touristikkonzern ist in mehr als 100 Ländern aktiv und verzeichnete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 19 Milliarden Euro sowie ein operatives Ergebnis von 893 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter.

TUI bietet für seine 28 Millionen Kunden integrierte Services aus einer Hand und bildet die gesamte touristische Wertschöpfungskette unter einem Dach ab. Dazu gehören über 400 Hotels und Resorts und 18 Kreuzfahrtschiffe. Zum Konzern zählen außerdem europaweit führende Veranstaltermarken, fünf Fluggesellschaften mit 150 Modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und 1.600 Reisebüros. Neben dem Ausbau des Kerngeschäfts mit Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in den Urlaubsdestinationen investiert die TUI verstärkt in digitale Plattformen. Der Konzern wandelt sich zu einem Digitalunternehmen.

-Werbung-