Nachrichten Trebur | An diesem Samstagabend gegen 20:30 Uhr kam es zu einem tragischen Unfall am Kornsand in Trebur (Hessen). Zahlreiche Einsatzkräfte der DLRG und der Wasserschutzpolizei sowie der Feuerwehr waren gemeinsam im Einsatz am Rhein. Unterstützt wurden sie auch von einem Rettungshubschrauber vom ADAC.


Für die Mutter und den kleinen Sohn war die Strömung zu stark

Weil ein 5-Jähriger im Rhein zu ertrinken drohte, wurde der Rettungsdienst und die Polizei von Zeugen am Rhein alarmiert. Die Rettungskräfte machten sich umgehend zum Einsatzort und suchten nach dem kleinen Jungen. Vor Ort teilten Zeugen gegenüber der Polizei mit, dass seine Mutter ihn im Wasser gesehen hatte und ihn retten wollte. Die Frau geriet darauf selbst in Not und wurde von einem Zeugen zunächst aus dem Rhein gezogen. Da sie ihren Sohn retten wollte, lief sie dann erneut ins Wasser. Auch die 13 Jahre alte Schwester des Jungen versuchte ihn zu retten und ging ins Wasser. Sie konnte aber von den Rettungskräften aus dem Rhein gezogen und rechtzeitig gerettet werden.

Nach rund einer Stunde intensiver Suchmaßnahmen konnten die Einsatzkräfte die Mutter nur noch tot im Rhein finden. Die Strömung sowie die Sogwirkung vom Rhein waren einfach zu stark. Auch nach knapp zwei Stunden konnte der 5-jährige Sohn nur noch leblos geborgen werden. Trotz intensiver Reanimationsmaßnahmen konnten die Rettungskräfte nichts mehr für die beiden tun. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.