Caroline Kiesewetter und Tim Grobe verkörpern sechs verschiedene Frauen- und vier Männerfiguren. Zudem singen sie alle Songs selbst. Fotos: Bo Lahola

Saarlouis. Die Hamburger Kammerspiele geben am Samstag, 7. März, ein Gastspiel im Saarlouiser „Theater am Ring“. Das bundesweit renommierte Theater zeigt das Stück „Tour de Farce“ – sechs Frauen und vier Männer erleben in einem Hotelzimmer „alle Höhen und Tiefen“. Dargestellt wird das von nur zwei Schauspielern.

Zehn Rollen spielen Caroline Kiesewetter und Tim Grobe an diesem Abend durch. Das Umziehen der beiden ist Teil der Inszenierung und wird als „Reality-TV“ auf die Bühne übertragen. Obendrein wird auch noch einiges an Slapstick von dem Duo abverlangt – und singen tun die beiden auch noch. Songs, die Mathias Kosel eigens für das Stück von Kingsley Day und Philip LaZebnik geschrieben hat.
Das Stück handelt vor allem von dem Autoren Herb und seine Gattin Rebecca. Sie befinden sich auf einer Promo-Tour, in der Ehe kriselt es. Da passen der Auftritt einer Skandalreporterin und eines konservativen Senators grad gar nicht – sind aber für das Publikum extrem unterhaltsam.
„Tour de Farce“ beginnt am Samstag, 7. März, um 19.30 Uhr im Theater am Ring.