Rettungswagen BoostyourCity Symbolfoto
Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Nachrichten Frankfurt | Auf der Autobahn A3 passierte an diesem Sonntag gegen 21:50 Uhr ein tödlicher Verkehrsunfall. Dieser ereignete sich auf der Höhe des Frankfurter Flughafens in Richtung Köln. Ein 37 Jahre alter Mercedes Fahrer verunfallte auf der Autobahn, woraufhin ein weiteres Fahrzeug in den verunfallten Mercedes raste.

-Werbung-

 


Der Mercedes Fahrer war auf der Autobahn in Richtung Köln unterwegs. Die Fahrbahn war aufgrund des Regens nass, weshalb der Fahrer des Wagens die Kontrolle verlor. Sein Fahrzeug kam ins Schleudern und knallte dann gegen die mittlere Leitplanke. Daraufhin drehte sich der Mercedes durch den extremen Aufprall um sich selbst. Anschließend kam der Wagen auf der Fahrbahn entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.

Nur einige Augenblicke später raste ein 47-jähriger mit seinem Skoda frontal in den noch auf der Fahrbahn stehenden Mercedes. In dem Skoda befanden sich fünf Personen. Ein 38 Jahre alter Mitfahrer, der auf der Rückbank saß, musste von den alarmierten Rettungskräften aus dem Wrack befreit werden.

Alle 5 Insassen des Skodas wurden aufgrund ihrer Verletzungen von dem Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert. Die Verletzungen des zuvor geborgenen 38-Jährigen waren so schwerwiegend, dass er im Krankenhaus verstarb. Der Fahrer des Mercedes verließ sein Fahrzeug rechtzeitig, und konnte sich in Sicherheit bringen, bevor der Skoda den Mercedes erfasste.

 

-Werbung-