Quelle: Tiger-Garten e.V

Nachrichten Ingelheim | Der Tiger-Garten Waldeck e.V. öffnete wie geplant am 13. März seine Türen. Leider dauerte die Öffnung, bedingt durch die Corona-Schließungen nur drei Tage, denn bereits am 16. März musste er wieder schließen. Nun ist es soweit und schon morgen am 20. Mai öffnet der Tiger-Garten unter erschwerten Bedingungen wieder seine Türen. Boostyourcity hat an diesem Dienstag mit der Organisatorin Frau Habel telefoniert.

-Werbung-

Tierparks durften schon länger wieder öffnen

Seit dem 20. April dürfen Tierparks in Rheinland-Pfalz unter strengen Auflagen wieder öffnen, wenn sie parkähnlich gestaltet sind und ein weitläufiges Gelände haben. Dies traf laut der Stadt Ingelheim aber nicht auf den Tiger-Garten zu und so musste er leider weiter geschlossen bleiben. An diesem Freitag fand nun die Begehung der Gastronomie durch das Ordnungsamt der Stadt Ingelheim statt. Es sollte festgestellt werden, ob die Auflagen der Corona-Verordnung erfüllt werden. Hier gab es dann auch die Erlaubnis den Tiger-Garten wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen, allerdings mit massiven Einschränkungen.

Öffnungszeiten Tiger Garten Waldeck

Der Tiger-Garten öffnet vorerst ab dem 20. Mai jeden Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr, sowie an Feiertagen zu den selben Zeiten. Der 20. Mai ist ein besonderer Tag für den Tiger-Garten, denn Bombay, einer der vier Tiger feiert an diesem Tag seinen 13. Geburtstag. Geplant ist, die Öffnungszeiten in den Abendstunden für die Sommersaison zu verlängern, darüber wird aber noch entschieden.



Abstand und Hygieneregeln beachten

Auf dem gesamten Gelände besteht eine Pflicht Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, lediglich am Tisch im Restaurant darf diese laut der Verordnung für den Gastronomiebereich abgelegt werden. Auch vor dem Gehege der Tiger ist diese Bedeckung zu tragen, es gelten die üblichen Abstands und Hygieneregeln im öffentlichen Raum. Frau Habel bittet jeden Einzelnen um Eigendisziplin und Einhaltung der Regeln, um an der Öffnung festhalten zu können. Eine weitere Einschränkung ist, dass bedauerlicherweise keine Führungen stattfinden dürfen.

Monatlich 1300 Euro Futterkosten

Die Führungen stellen eine Haupteinnahmequelle für den Tiger-Garten e.V. dar, durch die die enormen Futterkosten für die vier Tiger gedeckt werden. Jeden Monat fressen die Tiere circa eine Tonne Fleisch im Wert von 1300 Euro. In diesem Betrag sind die Kosten für zum Beispiel den Tierarzt noch nicht enthalten. Diese Einnahmequelle fällt durch das Verbot von Führungen weg.

Im Lokal selbst steht, wie auch schon vor der Corona-Krise, ein Spendenglas in das jeder kontaktlos ein paar Euro einwerfen kann. Alternativ kann man auch auf das Spendenkonto des Tiger-Garten e.V. etwas überweisen. Die Bankverbindung ist auf der Homepage des Tiger-Garten unter https://www.tiger-garten-waldeck.de/tiger/impressum.php zu finden. Die Organisatorin und die Tiger sind aktuell für jede Unterstützung dankbar.

Unklar ist momentan auch, ob das eigentlich für den 20. Juni geplante Sommerfest stattfinden darf. Hier müssen die Entwicklungen und zukünftigen Entscheidungen noch abgewartet werden.

-Werbung-