Blaulicht Report Nachrichten Polizeiwagen
Polizei Symbolbild

Nachrichten Worms | An diesem Montag wurden zwei Personen durch die Polizei festgenommen. Diese stehen unter Verdacht, in Verbindung mit den Schüssen am Samstag, den 31. Mai in der Rheinstraße in Worms zu stehen.

-Werbung-

Die beiden Männer im Alter von 34 und 37 Jahren wurden an diesem Montagnachmittag einer Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht in Mainz vorgeführt. Auf Antrag der Richterin wurden die Tatverdächtigen wegen dem dringenden Tatverdacht eines gemeinschaftlichen, versuchten Totschlags und schweren Landfriedensbruchs in Untersuchungshaft gebracht. Die Männer befinden sich auf Anordnung in unterschiedlichen Gefängnissen.

Der Gesundheitszustand des, durch einen Schuss verletzten 54-jährigen Mannes ist immernoch stabil. Die Hintergründe der Tat werden weiterhin ermittelt.

Samstag, der 31. Mai 17:25 Uhr | Die Polizei wurde an diesem Samstagnachmittag gegen 17:25 Uhr über eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vor einem Gastronomiebetrieb in der Rheinstraße in Worms informiert. Bei der Auseinandersetzung wurden mehrere Personen schwer verletzt.

Bereits einige Stunden zuvor war die Polizei dort wegen Streitigkeiten zwischen mehreren Personen im Einsatz gewesen. Wegen des vorangegangenen Einsatzes wurde die Polizei Worms direkt von umliegenden Dienststellen unterstützt. Als die Polizei vor Ort eintraf, war die Auseinandersetzung bereits beendet und die verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst behandelt oder sind selbst ins Krankenhaus gegangen.

Bei der Auseinandersetzung wurden mindestens acht Personen verletzt, drei davon schwer. Ein 54-Jähriger wurde durch einen Schuss verletzt und noch in der selben Nacht operiert. Ein 38-Jähriger erlitt eine oberflächliche Schussverletzung und ein 51-Jähriger wurde mit einem Messer schwer am Arm verletzt.

Rund 70 Menschen hatten sich noch am selben Abend aus Solidarität zu dem schwer verletzten 54-Jährigen am Wormser Krankenhaus versammelt.

-Werbung-