Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Walpershofen. Die Feuerwehr hat in der Nacht zum Sonntag einen 21 Jahre alten Mann aus dem Köllerbach gerettet. Er musste danach mit einer starken Unterkühlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Hätte er länger im Bach gelegen, hätte Lebensgefahr bestanden, teilt die Polizei mit.

-Werbung-

Sein Leben verdankt der Verunglückte demnach auch einer 22 Jahre alten Fußgängerin, die in der Nacht zum Sonntag auf der Etzenhoferstraße unterwegs war. Kurz vor dem Ortseingang Walpershofen hörte sie seine Schreie. Sie holte ihren Bruder zur Hilfe, beiden wählten den Notruf und letztlich kamen Polizei und Feuerwehr.

Der 21 Jahre alter Riegelsberger war zuvor offensichtlich die Böschung hinunter gefallen. Er stand unter Alkoholeinfluss. Sich selbst aus dem Köllerbach befreien konnte er sich nicht. Die Feuerwehr holte ihn aus dem Wasser.

Der Verkühlte kam laut Polizei mit einer starken Unterkühlung ins Krankenhaus: „Sein Leben hat er den couragiert handelnden Geschwistern zu verdanken.“