Symbolfoto: Pixabay/ bogitw

Ittersdorf. 1000 Strohballen und ein Anhänger haben auf einem Feld bei Ittersdorf gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird vorläufig auf 40 000 Euro geschätzt. In jüngster Zeit mehren sich die Meldungen über mutwillig angezündete Heu- und Strohballen.

Der Brand wurde an diesem Sonntag gegen 5.30 Uhr über den Notruf gemeldet. Auf einem Feld zwischen Ittersdorf und der französischen Grenze, nahe der B 405, brannten 1000 Strohballen und ein Anhänger. Anwohner seien nicht in Gefahr gewesen, teilt die Polizei mit, da die Brandstelle sich weit genug von den nächsten Häusern entfernt befand.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf weitere Strohballen verhindern. Die bereits brennenden wurden unter Aufsicht abgebrannt. Diese Arbeit dauert an. Die Feuerwehr geht davon aus, dass es bis Montag dauert.

Die Polizeiinspektion Saarlouis sucht nun nach Zeugen. Besonders interessant könnte dabei ein Gleitschirmflieger sein, der kurz nach dem Eingang des Notrufs in dem Bereich gesehen wurde. Er wird als Zeuge gesucht. Wer etwas gesehen hat oder weiß, kann sich über die Nummer 06831/ 90 10 bei der Polizei melden.