Symbolfoto: Pixabay/ Pexels

Saarbrücken. Aus einer Bitte, eine Zigarette in der Saarbahn zu löschen, wurde ein massiver körperlicher Übergriff. Wie die Polizei schildert hat eine Gruppe junger Männer am Dienstag gegen 19.30 Uhr ein Kind verprügelt, weil diese an das Rauchverbot in der Bahn erinnert hat. Der Zug habe zu der Zeit an der Haltestelle Kaiserstraße gestanden.

Der Haupttäter ist nach Angaben der Polizei verhaftet worden. Er habe gegen seine Festnahme keinen Widerstand geleistet. Allerdings sei er bereits vor der Tat straffällig geworden. Er habe versucht, am Hauptbahnhof ein Kleinkraftrad zu stehlen. Nach den beiden Taten wurde er wegen seines hohen Alkoholpegels in Polizeigewahrsam genommen.

Nach der Clique, mit der er zusammen das Kind verprügelt hat, sucht die Polizei noch. Zeugen können sich telefonisch unter 0681/ 93 21 233 melden. Eine Beschreibung der Täter gibt die Polizei nicht.