Symbolbild

Um 10:10 Uhr am heutigen Dienstagvormittag meldete die Landeshauptstadt Wiesbaden über ihre Facebookseite, dass das Gesundheitsamt in der Konradinerallee aufgrund einer “Gefahrensituation” geschlossen werden musste.

Nach Informationen eines Pressesprechers der Polizei gegenüber Rhein-Main-Nachrichten | Boostyourcity, wurde im 1. Obergeschoss des Gesundheitsamtes eine stark stinkende Flüssigkeit gefunden, die nicht zugeordnet werden konnte. Vorsorglich wurde darauf hin das komplette 1. Obergeschoss geräumt.

Die erste Meldung der Landeshauptstadt Wiesbaden von 10:10 Uhr | Screenshot Facebook

Nachdem die Wiesbadener Feuerwehr vor Ort Messungen vorgenommen hatte, konnte Sichergestellt werden, dass keine Gefahr für die Gesundheit besteht. Um welche Flüssigkeit es sich handelt konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.

Nach intensiver Reinigung durch die Feuerwehr kann, so der Polizeisprecher weiter, der betroffene Bereich im Laufe des Tages wieder frei gegeben werden.