Nach aktuellen Informationen der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, steigen auch im Landkreis und in der Landeshauptstadt Mainz die Fälle von Corona-Positiv getesteten Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen weiter an. So sind im Landkreis mittlerweile fünf Einrichtungen und in Mainz nun auch eine Einrichtung betroffen, so das Gesundheitsamt Mainz-Bingen.

-Werbung-

Stand heute (27.10.2020) 11 Uhr sind Altenheime in Sörgenloch, Waldalgesheim, Gau-Algesheim, Bingen, Ingelheim und Mainz betroffen.

Altenzentrum Sörgenloch

Extrem betroffen ist das Sörgenlocher Altenzentrum. Hier gibt es nach erneuter Testung mittlerweile 35 Menschen die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Neben Mitarbeitern haben sich auch 25 Bewohner infiziert.

Altenzentrum Waldalgesheim

Bereits in der vergangenen Woche gab es im Altenzentrum in Waldalgesheim einen Bewohner der positiv auf das Virus getestet wurde. Nachdem daraufhin alle weiteren Bewohner sowie das Pflegepersonal getestet wurde, steht nun fest, dass sich sieben Bewohner und fünf Mitarbeiter infiziert haben.

Seniorenzentrum Gau-Algesheim

Auch im Seniorenzentrum in Gau-Algesheim ist die Rate der positiv getesteten Menschen angestiegen. Nachdem kürzlich eine Pflegekraft positiv getestet wurde, haben sich nach aktuellem Stand drei weitere Menschen mit dem Virus angesteckt. Zwei davon sind Bewohner des Seniorenzentrums.

Altenheim Bingen

Auch in einem Binger Altenheim hat sich ein Bewohner mit dem Virus angesteckt. Die daraufhin rund 50 durchgeführten Abstriche der Bewohner und des Personals des betroffenen Wohnbereiches fielen negativ aus.

Altenheim Ingelheim

Noch ausstehend sind die Testergebnisse von Bewohnern und Mitarbeitern eines Altenheimes in Ingelheim, nachdem ein Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet wurde.

Altenheim Mainz

Auch in der Stadt Mainz ist derzeit ein Altenheim betroffen: Hier gibt es einen infizierten Mitarbeiter. Weitere Testergebnisse der rund 60 Abstriche von Bewohnern und Personal des Wohnbereiches stehen noch aus.

Besuchsverbote in betroffenen Einrichtungen

Die Fälle sind auf positiv getestete Bewohner bei der Wiederaufnahme, positiv getestetes Personal sowie Umgebungsuntersuchungen zurückzuführen. Die infizierten Personen stehen unter Quarantäne. Weitere Testungen der jeweiligen Heime sind geplant.

Damit die Isolierung verlassen werden kann, benötigen die infizierten Heimbewohner einen negativen Test. Auch die Kontaktpersonen innerhalb und außerhalb des Heims werden noch einmal untersucht.

Zum Schutz aller Seniorinnen und Senioren, aber auch der Angehörigen gelten in den Altenheimen ein Besuchsverbot sowie ein Aufnahmestopp. Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen steht weiterhin in engem Kontakt zu den betroffenen Einrichtungen.

-Werbung-