Symbolbild

Nachrichten Wiesbaden | An diesem Montag gegen 17:00 Uhr, zerbrach bei Bauarbeiten am Landtag in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden ein Stahlgerüst. Das Stahlgerüst mit einer Gesamtlänge von rund 35 Metern war der vierte und letzte Teil von Dachaufbauten des Landtages und sollte durch einen Kran heruntergehoben werden.

-Werbung-

Das Stahlgerüst knickte ein

Aus noch bislang ungeklärter Ursache knickte ein Teil des Stahlgerüstes ein. Der Kranführer stoppte sofort und somit hing das abgeknickte Teil von etwa 10 Metern Länge in luftiger Höhe. Durch eine erste Polizeistreife konnte der Bereich des Schlossplatzes gesperrt werden. Durch das schnelle handeln kamen keine Personen zu Schaden.

Durch den Verantwortlichen der Gerüstfirma wurden zwei weitere Spezialkräne geordert. Mit Unterstützung der Stadtpolizei und des THW konnte das Gerüst gegen 22:40 Uhr sicher zu Boden gebracht werden. Der Schaden am Gerüst wird auf mehrere Hundert Euro beziffert.

-Werbung-