Beinahe täglich werden Polizisten auf den Autobahnen in Südhessen alarmiert, weil verschiedenste Gegenstände auf der Fahrbahn liegen. In den allermeisten Fällen handelt es sich hierbei um Ladung von Fahrzeugen, die vor Fahrtantritt nicht ordnungsgemäß gesichert wurde.

-Werbung-

Einen aktuellen Fall nehmen die Ordnungshüter nun zum Anlass Verkehrsteilnehmer für das Thema Ladungssicherung zu sensibilisieren.

Am Dienstag (13.11.) gegen 8.40 Uhr hatten eine 23 Jahre alte Wagenlenkerin aus Mainz sowie ein 35-jähriger Darmstädter mit ihren Fahrzeugen keine Chance auf der A 67 zwischen dem Rüsselsheimer Dreieck und der Anschlussstelle Groß-Gerau einem vermutlich von einem Abbruch oder Abriss stammenden, auf der Fahrbahn liegenden handballgroßem Bruchstück aus Stahlbeton auszuweichen. Beide Autos wurden beim Überfahren beschädigt. Platte Reifen und wahrscheinlich weitere Schäden an Felgen und am Unterboden der Fahrzeuge waren die Folge.

Besonders gefährlich an den Bruchstücken waren die bis zu 10 Zentimeter langen herausragenden Stücke Armierungsstahls.

Die Polizeiautobahnstation Südhessen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise auf den Verursacher geben können, um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 06151/8756-0.

-Werbung-